Wie kann die internationale Presse weiterhin Israel die Schuld für einen Krieg gegen islamische Jihadisten geben?

Die Berichterstattung der Mainstream-Medien über das jüngste Gefecht mit den palästinensischen islamischen Dschihadisten (PIJ) in Gaza

von Rachel Avraham und David Lazarus | | Themen: Medien
Israelische Soldaten bewachen ein Gedenkgebet für einen ermordeten Rabbiner im Jahr 2015. Foto: Gershon Elinson/Flash90

In einem BBC-Artikel mit dem Titel “Israel-Gaza: Zahl der Todesopfer steigt, Israel tötet zweiten hochrangigen Kämpfer”, es wird hervorgehoben: “Die Zahl der Todesopfer durch Luftangriffe in Gaza steigt weiter an. Sechs Kinder und mehrere PIJ-Kämpfer – darunter die Anführer Khaled Mansour und Tayseer Jabari – sind unter den 31 Palästinensern, die Berichten zufolge ums Leben gekommen sind.”  Als Nachtrag fügen sie hinzu: “Fast 600 palästinensische Raketen und Mörser wurden seit Freitag auf Israel abgefeuert, sagte ein israelischer Regierungsvertreter.”

Die jihadistischen Terroristen werden als “Anführer” und “Kämpfer” bezeichnet, und Israel trägt natürlich die Schuld an dem ganzen Blutvergießen: “Das Gesundheitsministerium in Gaza machte die “israelische Aggression” für den Tod von Palästinensern und für die mehr als 200 Verwundeten verantwortlich.” Was ein “Gesundheitsministerium” über “israelische Aggression” wissen könnte, ist mir schleierhaft, aber die BBC stellt diese Behauptung des Gesundheitsministeriums von Gaza, das von niemand anderem als der Hamas kontrolliert wird, nicht in Frage!

Natürlich stellen sie die israelischen Gegenbehauptungen in Frage: “Israel beschuldigte militante PIJ-Kämpfer, zumindest einige dieser Todesfälle versehentlich verursacht zu haben, und behauptete am Samstag, die Gruppe habe eine Streurakete abgefeuert, die mehrere Kinder in Jabalia im Gaza-Streifen getötet habe. Die BBC war nicht in der Lage, diese Behauptung unabhängig zu bestätigen.”

Richtig, obwohl eine einfache YouTube-Suche ergeben hätte, dass Israel nicht behauptet, die Jihadisten hätten ihre eigenen Kinder getötet, veröffentlichte die IDF ein unbearbeitetes Video, das deutlich zeigt, wie eine PIJ-Rakete fehlgeleitet wurde, vom Kurs abkam und das Gebäude traf, wobei die arabischen Kinder, die sich darin befanden, getötet wurden.

Hat die BBC schon etwas von Twitter gehört, oder sind sie immer noch nur im Radio?

Der Guardian berichtete in ähnlicher Weise über die Operation Morgendämmerung und meldete: “6 Kinder sind bei den Kämpfen getötet worden”. Um sicherzustellen, dass die Leser wissen, welche “schrecklichen” Dinge Israel tut, erklären sie: “Israel und Ägypten schlossen kurz darauf die Grenzen der Enklave, sodass die 2 Millionen Einwohner des Gebiets seit 15 Jahren mit Arbeitslosigkeit, einer bröckelnden medizinischen Infrastruktur und wenig Strom und sauberem Wasser zu kämpfen haben.  Die Behörden sind nicht in der Lage, das einzige Kraftwerk mit Treibstoff zu versorgen, sodass der Betrieb mittags eingestellt wurde.”

Klar, Israel die Schuld für 15 Jahre palästinensisches Leid unter der Führung der Hamas geben? Warum eigentlich nicht? Seit Jahrhunderten machen die Menschen die Juden für viele ihrer Probleme verantwortlich. Kommt schon Briten, ihr könnt es besser.

Al Jazeera, der große arabische Satellitennachrichtensender, der es liebt, die palästinensische Seite zu unterstützen, egal was passiert, betitelte einen Artikel so: “Israels Angriff auf Gaza”, im Artikel heißt es u.a.: “Israel hat seit Freitag eine Welle von Luftangriffen auf den Gazastreifen gestartet, bei denen mindestens 31 Menschen, darunter sechs Kinder, getötet wurden.  Bei den Angriffen wurden Wohnhäuser zerstört und zwei hochrangige Funktionäre der bewaffneten Gruppe getötet.” Diese “hochrangigen bewaffneten Funktionäre” sind übrigens keine anderen als einige der blutigsten modernen Terroristen der Palästinenser.

Al Jazeera erwähnt auch gerne, dass von den Hunderten von terroristischen Raketenangriffen auf israelische Großstädte 97 % von Israels Iron Dome abgefangen worden sind. In ihrer Welt bedeutet das: “Die armen Jihadisten können nicht einmal einen Israeli töten? Warum kümmert sich Israel so sehr um sie?” Soll das heißen, dass Israel seine Wachsamkeit aufgeben, Verluste hinnehmen und erst dann die Terroristen töten soll? Al Jazeera, wir haben Neuigkeiten für Euch, das wird nicht passieren.

Al Jazeera widmete einen weiteren Beitrag der reflexartigen Verurteilung Israels durch die UN: “Israels Luftangriffe auf den belagerten Gazastreifen sind nicht nur illegal, sondern auch unverantwortlich”. Und zum tausendsten Mal seit Ewigkeiten: “Die Situation in Gaza ist am Rande einer humanitären Krise”, sagte Francesca Albanez gegenüber Al Jazeera.”

Übrigens wird Albanez in dem Artikel als “Sonderberichterstatter” der UNO bezeichnet, was ein schickes Wort für jemanden ist, der für die Organisation berichtet, was sie hören will. Er fuhr fort, Al Jazeera zu sagen, dass die UNO die USA und Großbritannien kritisiert, weil sie sagen, dass Israel ein Recht hat, sich zu verteidigen: “Israel kann nicht behaupten, dass es sich in diesem Konflikt selbst verteidigt.  [Israel kann sich seit 1967 nicht mehr gegen Zivilisten verteidigen”.

Hat er gerade gesagt, dass jihadistische Terroristen “Zivilisten” sind und Israel sich deshalb nicht vor ihnen schützen kann? Um es klar zu sagen: Der palästinensische Terrorismus begann lange vor 1967. Selbst die PLO, die all die verschiedenen Zellen organisierte, übernahm 1964 die palästinensische Führung.

Alle von uns untersuchten arabischen Medien erzählen schamlos eine ähnliche Geschichte.

Die Hurriyet Daily News, eine der wichtigsten Zeitungen in der Türkei, folgte diesem Beispiel: “Israel hat den dritten Tag lang den Gazastreifen bombardiert und dabei 31 Menschen getötet.   Die Gesundheitsbehörden in Gaza gaben an, dass seit Beginn der israelischen Aggression am Freitag sechs Kinder unter den Toten waren und 253 Menschen verletzt wurden.

Ich weiß, es ist ermüdend, aber wir müssen die Zeiten verstehen, in denen wir leben. Und dann ist da noch dies:

Die türkische Zeitung fügte hinzu: “Am Sonntag begehen Juden den Gedenktag Tisha Be’av mit einem Besuch der Al-Aqsa-Moschee, im Judentum als Tempelberg bekannt, im von Israel annektierten Ostjerusalem.  Die Spannungen dort haben in der Vergangenheit bereits zu größeren Gewaltausbrüchen geführt, und der in Doha ansässige Hamas-Chef Ismail Haniyeh [ups, man hat vergessen zu erwähnen, dass er auch der Anführer der Hamas ist] hat davor gewarnt, den Juden zu erlauben, das Gelände am Sonntag zu stürmen”, da dies zu einer unkontrollierbaren” Sicherheitskrise führen könnte.

Um das klarzustellen: Die Juden betrauern die Zerstörung des Tempels durch Fasten und Beten. Die einzigen, die “stürmen” und zu “unkontrollierbarer” Gewalt führen, sind die Palästinenser, die randalieren und Molotowcocktails und Steine auf die jüdischen Gläubigen werfen. Möchten Sie die wahre Geschichte über die Besteigung des Tempelbergs durch Juden erfahren? Siehe: Wenn Juden den Berg des Herrn besteigen, fliegen Allahs Raketen.

CNN war etwas ausgewogener und machte den Islamischen Jihad für den Angriff in Jabiliya verantwortlich, bei dem sieben Menschen, darunter vier Kinder, getötet wurden. Allerdings sahen sie sich gezwungen, die gleichen Fake News aus dem Gesundheitsministerium der Hamas zu “melden”: “Neunundzwanzig Menschen sind bei der Eskalation getötet worden, darunter mehrere Kinder, unter ihnen ein fünfjähriges Mädchen… das unter den Toten des ersten israelischen Luftangriffs war… nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums.”

Ja, auch wir haben die Nase voll davon, und dies sind nur einige der Quellen, die wir recherchiert haben. Die arabischen und internationalen Medien geben Israel gerne die Schuld für jeden Versuch, die Terrorzellen, die den Gazastreifen kontrollieren, auszurotten. Sie ziehen es vor, sich auf das Leid der palästinensischen “Zivilisten” zu konzentrieren, ohne zu erwähnen, dass sich diese islamischen Jihad-Gruppen hinter ihren eigenen Leuten in Wohngebieten, Schulen und Krankenhäusern verstecken. Sie werden auch nicht darüber berichten, dass viele der Jihad-Raketen, die auf Israel gerichtet sind, in ihrem eigenen Hinterhof landen und ihre eigenen Männer, Frauen und Kinder töten, selbst wenn es dafür eindeutige Beweise gibt.

Sie spielen einfach immer wieder die gleiche Leier, die ihre Leser hören wollen, und das ist vielleicht das größere Problem. Solange sich die Menschen damit zufrieden geben, ihre “Nachrichten” zu schlucken und Platz zu schaffen, um islamische Dschihad-Terrorgruppen zu rechtfertigen, die versuchen, Israelis zu verletzen und zu töten, wer oder wo auch immer sie sind, werden die geldgeilen Medien sie weiterhin mit dem füttern, was sie hören wollen.

In der Zwischenzeit sollte man wissen, dass Israel weiterhin einen Jihadisten und Terroristenführer nach dem anderen in Gaza oder an jedem anderen Ort der Welt, an dem sie sich zu verstecken versuchen, zur Strecke bringen wird. Dafür sind wir, die in Israel leben, sowohl Juden als auch Araber, zusammen mit Juden auf der ganzen Welt und all denen, die an der Seite Israels stehen, für immer dankbar. Vorwärts IDF!

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox