Weihnachten im Heiligen Land: Zehntausende Touristen in Israel erwartet

Das israelische Tourismusministerium bereitet sich auf des Eintreffen von zehntausenden Touristen vor, die Weihnachten in Israel verbringen möchten. Tourismusminister Yariv Levin: „Israel lädt die Gläubigen aller Religionen ein, zu beten und alle heiligen Stätten in Israel in Freiheit und Sicherheit zu besuchen.

von | | Themen: Weihnachten

Das israelische Tourismusministerium bereitet sich auf des Eintreffen von zehntausenden Touristen vor, die Weihnachten in Israel verbringen möchten. In der vergangenen Woche hat das Ministerium den traditionellen vorweihnachtlichen Empfang für Kirchenführer und Mitglieder der christlichen Gemeinden in Israel abgehalten.

Der Erzbischof Arisarcos vom grischosch-orthodoxen Patriarchat in Jerusalem sprach von Jerusalem als ein „universelles Symbol des Friedens und wichtigstes Ziel der Pilger in der Welt“. Weiter sagte er, das es diesmal eine außergewöhnlich hohe Zahl von Pilgern gibt, die die Stadt besuchen. Die Zahlen würden immer weiter ansteigen. Auch anwesend war Dr. Jürgen Buhler, Direktor der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem. Er sprsch unter anderem von der Wichtigkeit einer Pilgerreise nach Jerusalem und zu den heiligen Stätten im ganzen Land. Dies sei eine einzigartige Erfahrung für die Gläubigen, die auf den Spuren Jesu wandeln.

Tourismusminister Yariv Levin sagte auf dem Empfang: „Israel lädt die Gläubigen aller Religionen ein, zu beten und alle heiligen Stätten in Israel in Freiheit und Sicherheit zu besuchen. Ich bin stolz, sagen zu können, dass wir in diesem Jahr alle Rekorde gebrochen haben und das Jahr 2017 mit einem Rekord von 3,5 Millionen Touristen beenden werden, eine halbe Million mehr als der bisherige Rekord. Dieses Wachstum ist das Ergebnis der vielen Änderungen und Entwicklungen, die vom Tourismusministerium angeführt wurden.“

Laut Statistik des Tourismusministeriums waren 2016 mehr als die Hälfte aller Touristen Christen. Das Ministerium schätzt, dass etwa 120.000 der Touristen, die Israel im Dezember 2016 besuchten, christliche Pilger waren. In der Weihnachtszeit dieses Jahres wird ein Anstieg von etwa 20% im Vergleich zum Vorjahr erwartet.

23% aller Besucher Israels definierten den Zweck ihres Besuchs als Pilgerreise. Die überwiegende Mehrheit aller christlichen Besucher besuchen Jerusalem, mit etwa 40% besuchen Tel Aviv-Jaffa. Die meistbesuchten Stätten von Christen (in absteigender Reihenfolge) Grabeskirche, Jüdisches Viertel, Klagemauer, Via Dolorosa, Ölberg, Kapernaum, Verkündigungskirche und Stadt Davids.

Bild: Weihnachtsbaum in Jaffa (Foto: Miriam Alster/Flash90)

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox