Virales Foto: IDF-Offizier beschützt palästinensische Frau

Während in ganz Israel erneut gewalttätige Zusammenstöße ausbrechen, werden die IDF-Soldaten in den Medien verleumdet. Aber was ist das wahre Bild?

Virales Foto: IDF-Offizier beschützt palästinensische Frau
Wisam Hashlamoun/Flash90

Ein Foto aus Hebron ist in den sozialen Medien sowohl bei Pro- als auch bei Anti-Israel-Gruppen viral gegangen. Es zeigt einen voll gepanzerten israelischen Soldaten, der eine palästinensische Frau mit einem Schild schützt, während sie die Straße überquert.

Das Foto wurde inmitten palästinensischer Unruhen aufgenommen, die letzte Woche in Jerusalem begannen und sich seitdem auf Hebron, Gaza und andere Teile des Landes ausgebreitet haben.

Es ist eine weitere deutliche Erinnerung daran, dass israelische Soldaten palästinensische Araber nicht hassen und auch nicht dafür trainiert werden, ihnen Schaden zuzufügen. Vielmehr sind israelische Soldaten dafür ausgebildet, Leben vor allen zu schützen, die Schaden anrichten wollen, wie dieser Offizier demonstriert.

Während Israels Befürworter ein weiteres Beweisstück für die wahre Natur des israelischen Militärs hervorhoben, ignorierten die Kritiker weitgehend den gezeigten guten Willen und bestanden darauf, dass es Israels Schuld sei, dass die Palästinenser überhaupt randalierten. Einige behaupteten, dass die Frau von dem Soldaten vor steinewerfenden jüdischen Siedlern geschützt wurde. Aber Tatsache ist, dass die Soldaten von palästinensischen Steinewerfern angegriffen wurden, und die Frau eine unschuldige Zuschauerin war.

Während die palästinensischen Randalierer offenbar nicht viel davon hielten, ihr Leben für ihre moslemische Nachbarin zu gefährden, war der israelische Offizier entschlossen, dafür zu sorgen, dass sie sicher durchkam.

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.