MitgliederTerror- und Einwanderungswellen

Die jüngste Terrorwelle in Israel scheint kein Ende zu finden.

von Israel Heute Redaktion |
Foto: public domain

Israel zählt 27 Todesopfer und 280 Verletzte seit Ausbruch der Terrorwelle Mitte September. Gemäß offiziellen Quellen (Magen David Adom, Armee und Polizei) in Israel wurden bis Anfang Januar 2016 120 Messerangriffe auf Juden gezählt, 46 Terroranschläge mit Schusswaffen und 30 Fälle in den Juden absichtlich von Palästinensern überfahren wurden. Auf den Verbindungsstraßen im biblischen Kernland Judäa und Samaria wurden 75 Molotowcocktails auf Autos jüdischer Siedler geworfen. Die palästinensischen Attentäter wurden entweder getötet oder kampfunfähig gemacht. Von den 135 palästinensischen Attentäter wurden über 80 von Sicherheitsbeamten oder Passanten erschossen. „Dies ist ein friedlicher Aufstand“, erklärte Palästinenserführer Mahmoud Abbas am 16. November.

Aber mit Rückblick auf Israels Staatsgründung, so hat der arabische Terror Israels Geburt von Anfang an begleitet. Mit den jüdischen Einwanderungswellen haben auch die Terrorwellen im Heiligen Land begonnen. Gemäß Zahlen des israelischen Außenministeriums, sind von 1920 bis zur Staatsgründung Israels im Jahr 1948 1.100 Juden unter britischer Mandatszeit durch arabische Anschläge in Israel ums Leben gekommen. 164 Tote in den Jahren 1920 bis 29,...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!