Raketenalarm im Landkreis Eshkol

Nach mehreren Wochen der Ruhe ertönten gestern im Landkreis Eshkol wieder die Sirenen, als eine Rakete aus dem Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert worden war. Niemand kam zu Schaden

Raketenalarm im Landkreis Eshkol

Nach mehreren Wochen der Ruhe ertönten gestern Abend um 20:57 Uhr Ortszeit die Sirenen im Landkreis Eshkol. Grund dafür war eine einzelne Rakete, die vom Gazastreifen aus in Richtung Israel abgefeuert worden war.

Zu Schaden ist durch die Rakete niemand gekommen. Dennoch reagierte die israelische Armee auf den Raketenbeschuss und griff mit Panzerbeschuss eine Stellung der Hamas um südlichen Gazastreifen an. Die Hamas wird von Israel als verantwortlich für das Geschehen im Gazastreifen gesehen.

Neue Schutzmauer

Unterdessen wurde vor einigen Tagen mit dem Bau einer hohen Schutzmauer entlang der Grenze zum Gazastreifen begonnen. Sie wird über dem Verlauf der unterirdischen Schutzanlagen entstehen und eine Höhe von sechs Metern haben.

Am Sonntag erklärte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu während der wöchentlichen Kabinettssitzung, dass die neue Schutzmauer das Eindringen von Terroristen verhindern werde.

Die Arbeiten an der Schutzmauer haben begonnen (Foto: Isr. Verteidigungsministerium)

Archivbild: Yonatan Sindel/Flash90)

Kommentare: