Nur in Israel: TV- Moderatorin bricht in Tränen aus

Erfahrene Moderatorin weint vor der Kamera, als sie einen Freund erwähnt, der 26 Jahre zuvor im Kampf gefallen ist

Nur in Israel: TV- Moderatorin bricht in Tränen aus
Moshe Shai/FLASH90

Eine erfahrene Moderatorin des konservativen israelischen Nachrichtensenders Channel 20 brach während einer Live-Sendung am Volkstrauertag letzte Woche in Tränen aus.

Während des Beitrages hob die Moderatorin Sara Beck einen bestimmten gefallenen Soldaten namens Udi Algarbeli hervor. In dem kurzen Clip unten kann man sehen, wie sie sich verschluckt, bevor sie sich bei ihrem Publikum entschuldigt und unter Tränen mit dem Bericht fortfährt.

Beck erklärt, dass sie mit Udi zusammen auf dem Gymnasium war und die beiden bis zu seinem frühen Tod befreundet waren.

Udi Algarbeli wurde 1994 getötet, als er seinen Trupp zu dem von der IDF gehaltenen Außenposten Reihan im Südlibanon führte. Als sie sich der Stellung näherten, gerieten Udi und seine Soldaten unter schweren Artilleriebeschuss der Hisbollah. Als kommandierender Offizier begab sich Udi in den Turm des gepanzerten Mannschaftstransporters, in dem er mitfuhr, um seine Soldaten zu führen und ihnen Befehle zu erteilen. Dem feindlichen Feuer ausgesetzt, wurde Udi tödlich verwundet.

Seine Familie, Freunde und Kameraden produzierten einen Dokumentarfilm über Udis Leben und Militärdienst, und jedes Chanukka besuchen sie verschiedene Jugendlager, um Einheit und die zionistischen Ideale unter jungen Israelis zu fördern.

Becks öffentliche Reaktion auf die Erinnerung an ihren Freund, sogar 26 Jahre nach seinem Tod, zeigt, wie intensiv persönlich der Gedenktag für fast jeden Israeli ist. Es gibt nur sehr wenige Menschen im Land, die nicht einen geliebten Menschen oder Freund durch Krieg oder Terrorismus verloren haben. Becks Reaktion hat jeden Israeli tief berührt.

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.