Schneider Aviel

MitgliederNetanjahus Spielregeln spielen jetzt gegen Ihn

Was jetzt im Land passiert, egal auf welcher politischen Seite man steht, ist grundsätzlich dem Paten Benjamin Netanjahu zu verdanken.

Israeli prime minister Benjamin Netanyahu seen in the plenum hall of the Israeli parliament during the voting in the presidential elections, in Jerusalem, June 2, 2021. Photo by Olivier Fitoussi/Flash90 *** Local Caption *** ???? ????? ????? ???? ??? ?????? ?????? ?????? ????? Foto: Olivier Fitoussi/Flash90

Bei allem Respekt, Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist für die unmögliche Situation im Volk selbst schuld. Und damit meine ich, dass eine fast unausführbare Regierungskoalition zustande gekommen ist. Das ist das Resultat der politischen Entwicklung in den letzten Jahren.

Obwohl Netanjahu und seine Likud-Partei technisch immer die Mehrheit im israelischen Parlament hatten, war seine Regierungskoalition niemals stabil genug. Nun ist er zum vierten Mal daran gescheitert, eine Koalition zu bilden. Das haben seine Gegner ausgenutzt. Das heißt Demokratie.

Natürlich kann man nun Naftali Bennett vorwerfen, er habe seine Wahlversprechen gebrochen. Den Wählern hatte er versichert, er werde mit Jesch Atid und Yair Lapid keine politische Bruderschaft eingehen. Aber die politischen Spielregeln sind über die Jahre hinweg von Netanjahu geändert worden, wen wundert’s also, dass nun auch Bennett nach ihnen spielt. Allerdings nicht ganz ohne Konsequenzen, momentan werden Naftali Bennett und seine Parteikollegin Ayelet Shaked von rechten Wählern im Land, besonders den Likudwählern, regelrecht gekreuzigt.

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!