MitgliederMuslimisches Aserbaidschan: Israels Ohren und Augen in Richtung Iran

Israel Heute Korrespondentin gibt einen exklusiven Bericht nach ihrem jüngsten Besuch in der muslimischen Nation, die Israel und das jüdische Volk liebt

von Rachel Avraham |
Die aserbaidschanische Nationalflagge weht stolz über der Hauptstadt Baku. Foto: Nati Shohat/Flash90

Letzte Woche begleitete ich Ayoob Kara, der in der Netanjahu-Regierung als Israels Minister für Kommunikation, Satelliten und Cyberspace diente, auf einer Expedition durch Aserbaidschan und die Region Karabach entlang der iranischen Grenze, wo unser Bus leider eine Panne hatte und wir mehrere Stunden lang in einem von Landminen verseuchten Gebiet festsaßen. Das hat uns jedoch nicht abgeschreckt, und wir setzten unsere Reise entlang der iranischen Grenze in einem anderen Bus fort, wo wir den Iran sehen konnten, allerdings war es für uns zu gefährlich, den Bus anzuhalten.

Aus israelischer Sicht ist der Besuch der iranisch-aserbaidschanischen Grenze von großer Bedeutung, da Aserbaidschan eine zentrale Rolle in Israels Kampf gegen die Mullahs in Teheran spielt. Tatsächlich könnte man sogar sagen, dass Aserbaidschan als Israels Augen und Ohren für Teheran dient, da das Land dem Iran ebenfalls feindlich gesinnt ist und eine ausgedehnte Grenze mit der Islamischen Republik teilt.

Die Islamische Republik Iran weist eine lange Geschichte der Unterdrückung von Aserbaidschanern auf. Tatsächlich erzählte uns ein aserbaidschanischer...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!