Moabiter liebt Israel Hadas Parush/Flash90
International

Moabiter liebt Israel

Afeef Halash, ein jordanischer Moabiter, kommt jedes Jahr nach Israel.

Lesen

Halash traf bereits den Staatspräsidenten sowie Regierungsbeamte in der Knesset. Er legte ihnen dar, warum er als Araber das jüdische Volk liebt. Halash forderte die Minister mit den Worten heraus, dass das jüdische Volk seinen „jüdischen König Jesus annehmen“ müsse. Israel Heute gab er ein Interview.
„Ich habe die Israelis gewarnt. Sie sollten ihr Land nicht weggeben und sich nicht gegen Gott versündigen, der ihnen dieses Land in einem Bund gegeben hat“, berichtete er in Bezug auf ein nicht lang zurückliegendes Treffen mit israelischen Politikern. „Ich sagte ihnen, dass Israel ein jüdischer Staat bleiben müsse, mit einem geeinten Jerusalem als Hauptstadt. Mein Gebet geht auch in diese Richtung. Die Wiederherstellung des Landes ist erst zur Hälfte abgeschlossen. Israel braucht seinen Messias und wahren König.“

Halash stammt aus der südlichen Wüste in Jordanien, dem alten Königreich Moab, und kann seinen Stammbaum hunderte Jahre zurückverfolgen. Er hat rötliches Haar und sieht sich als direkter Nachfahre der biblischen Ruth, der moabitischen Urgroßmutter König Davids. „Aufgrund der Verbindung Ruths zum jüdischen…