Machtkampf im Gazastreifen droht zu eskalieren

In der Nähe von Stützpunkten der Terrororganisationen Hamas und des Islamischen Dschihads im Gazastreifen hat es mehrere Explosionen gegeben. Die Bombenattentate markieren einen neuen Höhepunkt im Streit zwischen Hamas und Salafisten im Kampf um die Kontrolle über das Küstengebiet. Insgesamt sechs Fahrzeuge wurden am Sonntagmorgen in Gaza-Stadt gesprengt, vier davon gehörten zur Hamas, die beiden anderen zum Islamischen Dschihad.

Machtkampf im Gazastreifen droht zu eskalieren

In der Nähe von Stützpunkten der Terrororganisationen Hamas und des Islamischen Dschihads im Gazastreifen hat es mehrere Explosionen gegeben. Die Bombenattentate markieren einen neuen Höhepunkt im Streit zwischen Hamas und Salafisten im Kampf um die Kontrolle über das Küstengebiet. Insgesamt sechs Fahrzeuge wurden am Sonntagmorgen in Gaza-Stadt gesprengt, vier davon gehörten zur Hamas, die beiden anderen zum Islamischen Dschihad.

Die Autos waren in der Nähe von lokalen Behörden in Gaza abgestellt. Die Angriffe, die im Herzen des Hoheitsgebiets der Hamas verübt wurden, zeigen ein hohes Maß an Professionalität, denn bei solch gezielten Explosionen müssen Spezialisten am Werk gewesen sein.

Augenzeugen gaben an, eine Flagge des Islamischen Staates am Ort der Explosionen gesehen zu haben. Die Hamas selbst könne aber keine bestimmte Gruppe für die Anschläge verantwortlich machen, hieß es aus den Reihen der Terrororganisation. Die „Terroristen“ müssten jedoch ihre gerechte Strafe für die Explosionen tragen, so die Hamas weiter.

Lokale Medien gehen davon aus, dass salafistische Gruppen für die Anschläge verantwortlich sind. Die Salafisten wüssten, was sie tun müssten, um den Druck auf die Hamas zu erhöhen: Hin und wieder eine Rakete in Richtung Israel abfeuern, heißt es in einem Artikel des Nachrichtenportals ynetnews. Es erfolge stets eine Antwort der israelischen Armee, die wiederum die Hamas für die Raketenangriffe verantwortlich mache und deren Einrichtungen bombardiere. So wird Israel unweigerlich in den Streit zwischen den islamischen Extremisten hineingezogen.

Bild: Kämpfer der Al Kassam-Brigaden, des bewaffneten Zweigs der Hamas.

Foto: Abed Rahim Khatib (Flash 90)

Kommentare: