Israel Heute Morgen

Nach einer verregneten Woche war es am Sabbat wieder sonnig und relativ warm. Viele Israelis nutzen das schöne Wetter für einen Ausflug in die Natur. Ein paar Tipps für einen Ausflug am Shabbat und Erinnerungen an die Zeit, als wir noch mit unseren damals kleinen Kindern unterwegs waren.

von | | Themen: Guten Morgen

Guten Morgen liebe Leser!

Nachdem es am Freitag noch recht ordentlich geregnet hatte und die Sonne von einer dichten grauen Wolkendecke verdeckt war (siehe Titelfoto), war es gestern wieder sonnig und angenehm warm, ein angenehmes Ende einer ziemlich verregneten Woche. Ich will mich aber gar nicht über den Regen beschweren, denn wir brauchen ihn. Unserem Garten hat es gutgetan, die Erde war auch gestern, trotz der Sonne, noch so richtig nass. Und auch der See Genezareth wird sich bedanken, denn sein Wasserpegel ist am Wochenende endlich mal wieder angestiegen. Dieser halbe Zentimeter macht noch nicht sehr viel, aber immerhin ist es ein Richtungswechsel, nachdem der Wasserpegel monatelang nur gesunken war.

Und hier ist erst einmal das Wetter für heute in Israel:

Teilweise bewölkt mit einem leichten Anstieg der Temperaturen. Es wird trocken bleiben. In den Bergen im Norden und Zentrum des Landes wehr ein starker östlicher Wind. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 21 Grad, Tel Aviv 25 Grad, Haifa 24 Grad, Tiberias am See Genezareth 28 Grad, am Toten Meer 28 Grad, Beersheva 28 Grad, Eilat am Roten Meer 29 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist am Wochenende um einen halben Zentimeter gestiegen und liegt jetzt bei -214.655 m unter dem Meeresspiegel.

Wir haben das Wochenende wieder zu Hause verbracht (wir lieben es), denn schon an Donnerstag kam unser ältester Sohn zusammen mit seiner Freundin zu Besuch. Wir haben dann mit ihnen und unserem Jüngsten den Freitag miteinander verbracht. Unsere Tochter durfte das Wochenende wieder einmal in der Basis verbringen. Den sonnigen Shabbat haben wir dann zum Teil in unserem Garten verbracht, die warmen Sonnenstrahlen waren zusamen mit der noch nassen Erde so richtig angenehm. Da wir die Natur quasi vor der Haustür haben, fühlen wir uns nicht gezwungen, wegen des schönen Wetters einen Ausflug zu machen.

Um die 100.000 Israelis dachten allerdings anders als wir und nutzen den sonnigen Tag nach der regenreichen Woche mit einem Ausflug in die Natur in die National- und Naturparks. Unter den beliebtesten Ausflugszielen sollen am Wochenende die Nationalparks Masada, Caesarea, Yarkon, Apollonia und Ein Hemed gewesen sein. Klicken Sie einfach auf die Namen der Parks, um mehr Informationen von der Internetseite der israelischen Park- und Natur-Behörde zu bekommen.

100.000 Israelis nutzten das tolle Wetter für einen Ausflug in die Naturparks.

Als unsere Kinder noch klein waren, sind wir am Shabbat besonders gern nach Ein Hemed gefahren. Dieser relativ kleine Park befindet sich kurz vor Jerusalem unweit von Abu Gosh. In dem Park befinden die Überreste einer Kreuzfahrerburg, die oft als Kulisse für Veranstaltungen benutzt wird. Ich erinnere mich gerne an ein Mittelalter-Festival, in Erinnerung an die Kreuzritterzeit. Die Kinder konnten sich dann verkleiden, es gab mittelalterliche Musik und allen möglichen Aktivitäten. Eine weitere Besonderheit des Parks ist Wasser, das dort das ganze Jahr hindurch fließt. Ein Hemed ist wirklich ein schöner Ausflugsort. Und auch die ganze nähere Umgebung dort. Nach dem Besuch im Park kann man dann zum Hummus-Essen nach Abu Gosh fahren. Familien mit kleineren Kindern können ein paar nette Stunden im Kibbutz Tzuba verbringen, wo es einen kleinen aber netten Vergnügungspark gibt, Keftzuba, mit Attraktionen und Spielräumen für die Kinder. Auch dort sind wir früher sehr oft gewesen. Die Kinder können sich austoben und die Eltern die Luft der Jerusalemer Berge genießen und etwas abspannen.

Keftzuba im Kibbutz Tzuba, Spaß für die Kinder, Bergluft und etwas Entspannung für die Eltern.

Aber das ist Vergangenheit für uns. Das nächste Mal, wenn ich den Park dort besuchen werde, wird sicherlich erst mit einem Enkel sein. Aber bis dahin werde ich wohl noch etwas warten müssen.

Und nun beginnt die neue Woche. Ich wünsche uns allen eine ruhige und friedliche Woche, in der wir sicherlich auch erfahren werden, ob es bald Wahlen geben wird. Darüber und über alles andere, was wichtig ist hier bei uns, werden wir Sie wie immer in unseren täglichen Meldungen informieren. Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntag. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox