Israel Heute Morgen

Gestern hoffte ich auf eine ruhige Woche, doch leider beginnt auch der heutige Tag mit schlechten Nachrichten. Ein paar Worte über einen weiteren Anschlag mit zwei verletzten Polizisten, der israelische Alltag, der trotz allem weitergeht, mein Vormittag in einer Werkstatt und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Gestern hoffte ich auf eine ruhige Woche, doch leider beginnt auch der heutige Tag mit schlechten Nachrichten. Erneut hat es vor kurzer Zeit eine Messerattacke in Jerusalem gegeben. Zwei Polizisten wurden von einem Terroristen angegriffen, dabei wurde eine Polizistin schwer verletzt. Der zweite Polizist, wurde mittelschwer verletzt. Diese Meldung ist noch ganz frisch. Ich werde Ihnen später in unseren Nachrichten darüber berichten.

Aber das Leben geht weiter. Während im Radio von dem Anschlag und dem Zustand der Verletzten berichtet wird, machen wir Israelis mit unserem Alltagsleben weiter. Eltern bringen ihre Kinder in die Schule, fahren zur Arbeit. Menschen sitzen in den Cafés und treffen sich mit Freunden. Die Schulkinder sitzen im Bus mit ihren Freunden auf ihrem Weg zur Schule und lachen miteinander. Andere warten, dass die Bank oder Post öffnet. Es ist alles wie immer. Ein ganz normaler Tag in Israel. Am Abend werden wir dann in den Hauptnachrichten von den Ereignissen des Tages erfahren und vom Zustand der verletzten Polizisten. Ein normaler Tag in Israel.

Und jetzt das Wetter für heute in Israel:

Heiter mit leichtem Temperaturanstieg. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 30 Grad, Tel Aviv 29 Grad, Haifa 29 Grad, Tiberias am See Genezareth 37 Grad, am Toten Meer 37 Grad, Eilat am Roten Meer 38 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth liegt derzeit bei -213.46 m unter dem Meeresspiegel, Tendenz sinkend.

Ich bin heute früh nicht wie gewohnt nach Jerusalem gefahren, sondern in die andere Richtung, nach Rishon LeZiyon. Dort befindet sich die Werkstatt, wo mein Auto heute endlich seine Multimedia-Anlage eingebaut bekommt. Diese hätte sich schon im Auto befinden sollen, als ich es gekauft hatte. Die Werkstatt ist eine riesige Anlage, am Eingang sagte mir, in welche Linie ich mich einordnen sollte. Auf einem Bildschirm sah ich schon meinen Namen mit der Zeit, für die ich bestellt worden war. Dann wurde ich von einem Berater empfangen, der schon wusste, warum ich hier bin, ohne dass ich auch nur ein Wort gesagte hatte. Dann, pünktlich um 8:15 Uhr kam Assaf mit der Anlage in der Hand. Es würde ungefähr eine Stunde dauern. Ich bekäme eine SMS zugeschickt, wenn das Auto fertig sei. Ich könnte auch hier im Warteraum Platz nehmen. Ich war sehr beeindruckt. Nun sitze ich hier im Warteraum. Es gibt eine Kaffeemaschine, die alles zuberereitet, was man sich vorstellen kann, es gibt drei Computer mit Internetanschluss, einen Fernseher, wo gerade vom letzten Terroranschlag berichtet wurde, jetzt ist dort Werbung für eine große Drogerie-Kette zu sehen. Ich bin gespannt, ob ich in etwa einer Stunde dann die SMS bekomme. Ich denke schon. Diese Werkstatt ähnelt mehr einem medizinischem Zentrum als einer Autowerkstatt.

So, liebe Leser, jetzt wünsche Ich Ihnen einen guten Wochenbeginn, einen wunderbaren Montag. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem, ach nein, es muss heute heissen: Shalom aus Rishon Leziyon!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox