Israel Heute Morgen

Die Feiertage liegen hinter uns, die Schule hat wieder begonnen, auf den Straßen reihen sich die Autos zu langen Verkehrsschlangen, alles ist wieder so, wie es sein soll, der Alltag hat uns wieder. Ein paar Worte über die Zeit nach den Feiertagen, einen Ausflug nach Tel Aviv, Leihwagen per Minute und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Die Feiertage liegen hinter uns, die Schule hat wieder begonnen, auf den Straßen reihen sich die Autos zu langen Verkehrsschlangen, alles ist wieder so, wie es sein soll, der Alltag hat uns wieder. Na gut, auf die Staus auf den Straßen würde ich gerne verzichten, aber sonst ist es gut, wieder den normalen Alltagstrott zu beginnen. Denn den hatten wir eigentlich seit Beginn der Sommerferien nicht mehr. Jetzt beginnt die sogenannte Zeit „nach den Feiertagen“. Alles, was wir uns vorgenommen hatten, zu tun, wurde immer gerne auf die Zeit nach den Feiertagen verschoben. Auch alle möglichen Behörden und Ämter verschieben immer gerne alles auf „nach den Feiertagen“. Doch jetzt gibt es keine Ausreden mehr, jetzt müssen Taten folgen. „Nach den Feiertagen“ ist jetzt. Ob es darum geht, endlich die Wohnung aufzuräumen, oder eine Erledigung auf einem Amt zu beenden, oder auch nur mit einer Diät zu beginnen (es gab viel zu essen während der Feiertage), jetzt ist die Zeit gekommen. „Nach den Feiertagen“, auch ich habe einige Dinge aufgeschoben, ich werde sie erledigen. Denn sonst ist dieses „nach den Feirtagen“ ja nichts wert.

Heute früh lag die Temperatur hier in Jerusalem bei nur 15 Grad, es war schon richtig kühl, ein wunderbares Gefühl. Endlich können wir diesen langen und heißen Sommer vergessen und hinter uns lassen. Für morgen hat man uns soger etwas Regen in Ausicht gestellt. Ab Dienstag soll es dann aber auch wieder etwas wärmer werden.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Teils heiter, teils wolkig mit der Möglichkeit von leichtem Nieselregen im Norden. Für die Jahreszeit zu niedrige Temperaturen. In der kommenden Nacht kann es zu leichten Regenschauern im Norden und an der Küste kommen. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 22 Grad, Tel Aviv 26 Grad, Haifa 25 Grad, Tiberias am See Genezareth 30 Grad, am Toten Meer 31 Grad, Eilat am Roten Meer 31 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist am Wochenende um einen Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei -214.185 m unter dem Meeresspiegel.

Am Freitag sind wir mit unserem jüngsten Sohn, nur er ist ja momentan zuhause, zum Bummeln nach Tel Aviv gefahren. Das Wetter war so toll, da musste man einfach etwas raus. Besonders am Freitag ist es sehr schön in Tel Aviv. Die Stadt ist voll. Wir sind über den Carmal Markt gegangen, es waren enorm viele Menschen dort, so dass es nur langsam voranging. Auf dem Markt gibt es nicht nur Obst und Gemüse, man kann dort auch einige gute Schnäppchen machen, denn einige Stände verkaufen dort auch Restposten von Markenartikel. Es macht Spaß, dort herumzustöbern. Danach gingen wir weiter bis zur Strandpromenade. Ich habe einige Bilder gemacht und mithilfe einer neuen App für das Handy ein kleines Video erstellt, im Ihnen ein paar Eindrücke vom Freitag in Tel Aviv zu zeigen.

Freitag Nachmittag in Tel Aviv

Während unseres Stadtbummels sind mir drei grüne Autos aufgefallen, die auf einem Parkplatz am Strand geparkt waren. Auf ihnen war eine Beschriftung zu sehen, “Auto Tel”. Und dann erinnerte ich mich an ein Projekt der Stadt Tel Aviv. Nachdem der Fahrradverleih der Stadt, “Tel Ofen” (übersetzt “Tel Rad”), sehr erfolgreich war, möchte man nun auch Autos anbieten, deren Benutzung minutenweise abgerechnet werden, ähnlich wie bei den Fahrrädern. Um den Service benutzen zu können, muss man sich registrieren und eine gewisse monatliche Gebühr zahlen, dann kann man die Autos der Stadt für den Preis von einem Shekel (25 Cent) benutzen. Dazu braucht man nur zu einem der Parkplätze, die für die Autos vorgesehen sind, gehen, das Auto nehmen und losfahren. Abstellen kann man das Auto dann an einem dem Ziel nahe gelegenen Parkplatz.

”Auto Tel”- Autos in Tel Aviv

Ob dieses Projekt gelingen wird, hängt natürlich davon ab, ob die Bürger dieses Angebot annehmen wollen. Die Stadt hofft, dass viele bereit sind, auf das eigene Auto zu verzichten und sich mit anderen Bürgern das Auto der Stadt teilen, weniger Autos auf den Straßen weniger Staus. Auch um Benzin und Reparaturen muss man sich dann nicht mehr kümmern. Ab nächsten Monat soll es dann losgehen, bis jetzt hatte nur ein Pilot begonnen mit einer begrenzten Zahl von Benutzern. Da es in Tel Aviv immer an Parkplätzen fehlt und die Straßen sehr voll sind, mag dieses Projekt gut klingen. Aber kann man sich darauf verlassen, ein Auto zu bekommen wenn man es braucht? Abwarten.

Hier in der Redaktion sind wir intensiv damit beschäftigt, die neue November-Ausgabe von Israel Heute druckfertig zu machen, damit sie dann bald wieder in den Briefkästen unserer Leser liegen wird. Daher beende ich jetzt das Schreiben dieser Zeilen und wünsche Ihnen einen angenehmen und friedlichen Sonntag. Hier hat die neue Wochen schon begonnen. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox