Israel Heute Morgen

Heute früh habe ich mich über die „kühle Brise“ so richtig gefreut. Aber lassen wir uns nicht täuschen, es soll heute wieder sehr warm werden. Ein paar Worte über das Ende des Schuljahres, Beginn des Armeedienstes auf dem Munitionshügel in Jerusalem, eine intensive nächste Woche und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Heute früh habe ich mich über die „kühle Brise“ so richtig gefreut. Aber lassen wir uns nicht täuschen, es soll heute wieder sehr warm werden. Besonders im Osten, in den Bergen und im Landesinneren, das beginnt bei uns in Modiin, wird es deutlich wärmer als an der Küste. Am Wochenende soll es dann eine Überraschung geben mit deutlich niedrigeren (fast kühlen) Temperaturen und Regen und Gewitter im Norden und Zentrum des Landes. Das stört mich ganz und gar nicht, im Gegenteil.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Heiter bis wolkig mit einem Anstieg der Temperaturen. Es wird überdurchschnittlich heiß, Sharav im Landesinneren. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 31 Grad, Tel Aviv 29 Grad, Haifa 29 Grad, Tiberias am See Genezareth 38 Grad, am Toten Meer 39 Grad, Eilat am Roten Meer 38 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth bleibt unverändert und liegt bei -212.96 m unter dem Meeresspiegel.

Bei uns zuhause „riecht“ man schon das Ende des Schuljahres, für meine Tochter das Ende der Schulzeit. Unsere Kinder müssen sich mit vielen Prüfungen herumschlagen, bei meiner Tochter sind es die Abitur-Prüfungen, mein Sohn beendet des erste Jahr der Oberstufe, ab dem nächsten Jahr werden die Zensuren schon für das Abitur angerechnet. Danach dann die ewig langen Sommerferien, 2 1/2 Monate lang. Meine Tochter kann such allerdings nur einen Monat von der Schule erholen, dann beginnt sie ihren Armeedienst. Wir werden sie auf dem Munitionshügel in Jerusalem, der berühmte Ort, wo genau vor 50 Jahren während des Sechstagekriegs ein heftiger Kampf zwischen den israelischen Soldaten und der jordanischen Armee stattgefunden hatte. Heute befindet sich dort eine Gedenkstätte für die Opfer dieses Kriegs. Genau 50 Jahre danach werden wir unsere Tochter an dieser Stelle in die Obhut der israelischen Armee übergeben. Ein sehr emotioneller Augenblick. Vor etwas mehr als vier Jahren haben das schon mit unserem ältesten Sohn erlebt. Aber ich glaube nicht, dass ich deswegen dieses Mal weniger emotionell reagieren werde. Außerdem handelt es sich jetzt um unsere Tochter, das ist irgendwie etwas ganz anderes. Ich hoffe, sie wird sich schnell an ihr „neues“ Leben gewöhnen und viele neue Freunde finden.

Und jetzt müssen wir die nächste Woche gut über die Runden bringen. Sie beginnt mit dem Besuch von US-Präsident Trump und wird fortgesetzt mit unserem ersten Live Stream aus Jerusalem anlässlich des Jerusalem-Tags, dem 50. Jahrestag der Wiedervereinigung der Stadt. Wegen den intensiven Vorbereitungen dafür werde ich hier auf der Internetseite wohl eine kleine Pause einlegen müssen, oder mich ein wenig kürzer fassen, wie es die Zeit erlaubt. Ich bin mir sicher, dass Sie dafür Verständnis haben. Die Zeit rennt und es gibt noch sehr viel vorzubereiten, damit wir sie dann live aus Jerusalem begrüssen können. Am Dienstag von 19-21 Uhr auf unserer Internetseite www.israelheute.com und auf Gott24.tv. Ich bin schon sehr gespannt darauf.

Jetzt verabschiede ich mich und wünsche Ihnen einen angenehmen und ruhigen Donnerstag, machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox