Israel Heute Morgen

Streiks scheinen ansteckend zu sein. Ein paar Worte über einen Warnstreik der Busfahrer in Jerusalem, einen neuen Wintersturm, das Warten auf die Entscheidung des Gerichts bezüglich des Soldaten Elor Azaria und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Streiks scheinen ansteckend zu sein. Waren es gestern die Lehrer, die mit einem plötzlichen Warnstreik viele Eltern und auch Schulkinder irritierten, sind es heute die Busfahrer der Busgesellschaft Egged, die in Jerusalem streiken. Viele Menschen sind auf die Busse angewiesen, um an ihren Arbeitsplatz zu gelangen. Heute früh ist hier in der Stadt ein grosses Durcheinander. Die zentrale Busstation wurde mit Schlössern verriegelt, die Zufahrten mit Bussen versperrt. Busse die von ausserhalb der Stadt nach Jerusalem kommen, müssen ihre Fahrgäste auf der Strasse aussteigen lassen und leer zurückfahren. Grund des Streiks sind Uneinigkeiten in den Verhandlungen zwischen Egged und dem Finanzministerium. Es geht um die Höhe der Unterstützung, die Egged vom Staat bekommt. Gestern Abend wurde noch versucht, den Warnstreik zu verhindern, doch ohne Erfolg.
Als ich heute in aller Frühe in Jerusalem ankam, sind mir sofort die leeren Strassen aufgefallen. Kein einziger städtischer Bus war zu sehen, nur einige Busse, die von außerhalb angekommen waren. Auch einige Kollegen haben wegen des Streiks Probleme, zur Redaktion zu kommen. Nur die Straßenbahn fährt nach Plan, aber da sie nur eine bestimmte Strecke befährt, löst sie nicht das Problem vieler Jerusalemer. Die Taxifahrer werden sich freuen.

Vom Wetter gibt es nicht viel Neues zu erzählen. Seit Tagen ist es relativ stabil. Kühl, hier und da ein paar Regentropfen und sehr kalte Nächte. Heute früh hat es hier in Jerusalem geregnet. Ab morgen soll es etwas wärmer werden, Freitag soll ein angenehmer, sogar etwas warmer Tag werden. Aber ab Sonntag ist dann wieder Schluss, ein neuer Wintersturm steht vor der Tür, der uns viele heftige Regenfälle und stürmische Winde bringen soll. Auch soll es dann wieder kalt werden mir Schneefällen auf den Gipfeln im Norden. Aber freuen wir uns erstmal auf ein angenehmes Wochenende.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Heiter bis wolkig. Vereinzelte Regenschauer im Norden und an der Küste. Möglichkeit von Gewittern an Morgen. Unverändert kühl. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 11 Grad, Tel Aviv 15 Grad, Haifa 14 Grad, Tiberias am See Genezareth 16 Grad , am Toten Meer 20 Grad, Eilat am Roten Meer 18 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth liegt derzeit bei -213.59 m unter dem Meeresspiegel.

Heute wartet ganz Israel auf die Entscheidung des Gerichts bezüglich des Soldaten Elor Azaria, der im vergangenen März nach einer Messerattacke in Hebron auf einen bereits überwältigten Terroristen geschossen hatte. Das Gericht wird heute entscheiden, ob der Soldat der Tötung beschuldigt oder freigesprochen werden wird. Wie die Entscheidung des Gerichts auch sein wird, sie wird für Unruhe und vielleicht auch Tumulte sorgen. Alle Fernsehsender und Radiostationen senden schon jetzt live aus Tel Aviv. Man wird heute den ganzen Tag nur darüber sprechen. Einzelheiten können sie dann hier auf unserer Internetseite lesen, sobald das Gericht seine Entscheidung veröffentlicht hat.

Titelseiten der Tageszeitungen: „Der Schuss-Und die Entscheidung“ (Israel Hayom), „Das jüngste Gericht von Azaria“ (Maariv)

Die Vorbereitungen für die Februar-Ausgabe von „Israel Heute“ laufen auf Hochtouren, damit sie pünktlich zum Druck geschickt werden kann. Am Wochenende wird es auch wieder eine neue Ausgabe unseres TV-Magazins geben, die wöchentliche Zusammenfassung der Nachrichten werden wir schon heute veröffentlichen. Sie sehen, es ist nie langweilig bei uns. Daher verabschiede ich mich jetzt erst einmal und wünsche Ihnen einen angenehmen Mittwoch. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox