Israel hat inoffizielle Verbindungen zu Indonesien

Vizeaußenministerin Zippi Hotovely (l.) gab bekannt, dass Israel inoffizielle Beziehungen zu Indonesien habe. Diese Aussage wurde am Mittwoch auf die Frage des arabischen Knessetabgeordneten Ahmed Tibi getätigt, warum der indonesischen Außenministerin, Retno Marsudi (r.), der Besuch in der Palästinensischen Autonomiebehörde versagt wurde.

von |

Vizeaußenministerin Zippi Hotovely (l.) gab bekannt, dass Israel inoffizielle Beziehungen zu Indonesien habe. Diese Aussage wurde am Mittwoch auf die Frage des arabischen Knessetabgeordneten Ahmed Tibi getätigt, warum der indonesischen Außenministerin, Retno Marsudi (r.), der Besuch in der Palästinensischen Autonomiebehörde versagt wurde.

Israel hatte Marsudi ein entsprechendes Visum verweigert. Sie wollte ihren palästinensischen Amtskollegen Riyad al-Malki treffen und bei der Einweihung des ehrenamtlichen Konsulats ihres Landes in der PA dabei sein, hatte aber nicht geplant, sich auch mit israelischen Behörden zu treffen.

Hotovely erklärte, dass Mark Sofer, Vizegeneraldirektor des Außenministeriums für die Asien-Pazifik-Region, bei seinem Besuch in Jakarta vereinbart hatte, dass Marsudi bei ihrem Besuch in der Region sich auch mit israelischen Beamten treffen sollte. Dies ist eine Prozedur, die auf alle ausländischen Regierungsmitglieder zutreffe. Man könne Jerusalem und Ramallah besuchen, aber nicht nur allein Ramallah. Indonesien sei dabei keine Ausnahme. Es herrsche ständiger Kontakt zwischen Jerusalem und Jakarta, auch wenn es keine offiziellen Beziehungen mit Indonesien gebe.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox