Intel kauft israelische Firma für $2 Milliarden

Kurz vor Weihnachten machte sich der amerikanische Chiphersteller Intel ein Geschenk und kaufte die israelische High-Tech Firma Habana Labs für zwei Milliarden US-Dollar.

von Michael Selutin |
Intel Jerusalem Foto: Abir Sultan/Flash90

Diese Akquise ist die zweitgrößte von Intel in Israel, nachdem es 2017 Mobileye, den Hersteller von autonomer Auto-Technologie, kaufte. Intel selbst hat mehrere Fabriken und Forschungszentren in Israel und ist der größte ausländische Arbeitgeber des Landes.

Habana Labs wurde 2016 gegründet und stellt Prozessoren her, die in Zusammenarbeit mit künstlicher Intelligenz eine bessere Leistung erbringen können, während sie gleichzeitig günstiger werden. Trotz des Kaufs durch Intel, wird Habana Labs weiterhin in Israel bleiben und unabhängig von der amerikanischen Muttergesellschaft operieren.

Für den israelischen Staatshaushalt ist dieser Kauf ebenfalls eine gute Nachricht, denn er spült über eine Milliarde Schekel in die staatlichen Kassen. Der israelische Bürger wird jedoch nicht direkt von diesem Geld profitieren, da es zur Senkung der Staatsschulden genutzt wird.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel der amerikanische Technologieriese Intel in Israel investiert. Anfang des Jahres verpflichtete sich das Unternehmen etwa $11 Milliarden in seine Produktionsstätte in Kiryat Gat zu investieren, ein Schritt, der viele Arbeitsplätze in der Stadt und ihrer Umgebung schafft, sondern Israel insgesamt als Technologiestandort fördert. Insgesamt beschäftigt Intel 11.700 Angestellte in Israel, plus 1100, die für Mobileye arbeiten. Das Unternehmen hat im letzten Jahr Produkte im Wert von $4 Milliarden aus Israel exportiert, während die Beteiligung der israelischen Forschungsabteilungen schwer monetär zu erfassen ist und auch von Intel geheim gehalten wird.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox