Mitglieder„Ich wollte, dass du es weißt“

Gott im Hebräischen Lied

von Anat Schneider |
Avihu Medina (L) und Uzi hitman (R) Foto: Moshe Shai/Flash90

Es gibt wohl kaum ein Kind in Israel, das dieses Lied nicht im Kindergarten gesungen hat: „Mein Gott, ich wollte, dass du es weißt.“ Dieses Lied wurde in Israel zum beliebtesten Kinderlied aller Zeiten gewählt. Der Sänger und Liedermacher Uzi Hitman schrieb es 1977.

Der Sohn eines Holocaust-Überlebenden wurde 1958 in Israel geboren und starb 2004. Sein Vater war Kantor in einer Synagoge, aber Uzi wählte das säkulare Leben. Dennoch waren seine Gedichte und Schriften stark von den Melodien und Gebeten, die er zu Hause gehört hatte, aber auch von der Pop- und Rockmusik beeinflusst.

„Ich wollte, dass du es weißt“ erzählt von der Hinwendung eines Kindes zu Gott. Das Lied repräsentiert den Traum aller Kinder, dass alle in Frieden leben können. Das Kind träumt zwei Träume, in denen einmal ein Engel und einmal ein Matrose erscheinen. Es handelt sich hierbei um ein Wortspiel, denn der Engel ist im Hebräischen „Mal’ach“, während das hebräische Wort für Matrose „Malach“ ist. Beide sagen ihm, dass es Frieden auf Erden geben werde. Der Engel kommt vom Himmel, der Matrose...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!