Haftstrafen für Familie des Mörders von Halamish

Fünf Verwandte des Terroristen, der vor etwa einem Monat drei Mitglieder einer Familie in Halamish erstochen hatte, sind von einem Militärgericht zu Haftstrafen verurteilt worden. Sie werden beschuldigt, von der Absicht des Terroristen, einen Anschlag begehen zu wollen, gewusst zu haben, aber nicht versuchten, ihn davon abzuhalten.

von |

Fünf Verwandte des Terroristen, der vor etwa einem Monat drei Mitglieder einer Familie in Halamish erstochen hatte, sind von einem Militärgericht zu Haftstrafen verurteilt worden. Sie werden beschuldigt, von der Absicht des Terroristen, einen Anschlag begehen zu wollen, gewusst zu haben, aber nicht versuchten, ihn davon abzuhalten.

Bild: Der Terrorist Omar al-Abed im Saal des Militärgerichts (Foto: Yonatan Sindel/Flash90)

Die Mutter des 20-jährigen Omer al-Abed wurde zusätzlich der Aufmunterung zu Terroranschlägen beschuldigt. Der Vater des Terroristen wurde zu einer Freihatsstrafe von zwei Monaten verurteilt, die Mutter zu einer Freiheitsstrafe von einem Monat und einer Geldstrafe. Die beiden Brüder und ein Cousin müssen für acht Monate ins Gefängnis. Alle Familienmitglieder wurden zusätzlich zu einer Haftsrafe auf Bewährung verurteilt. Nach dem grausamen Mord in Halamis sagte die Familie, dass es sich dabei um eine natürliche Reaktion auf die Ereignisse in der Al-Aqsa Moschee auf dem Tempelberg gehandelt hätte.

Ein Sprecher der Israelischen Armee sagte: „Die Verurteilung der Familie des Terroristen wegen der Unterlassung der Verhinderung einer Straftat ist ein wichtiger Präzedenzfall im Kampf gegen den Terror. Die Länge der Haftstrafen wurde danach festgelegt, wie lange die Beschuldigten von den Plänen des Terroristen, einen Anschlag zu verüben, gewusst haben.“

Am vergangenen Donnerstag wurde gegen den Terroristen Omer al-Abed Anklage erhoben. Er habe sich nach dem Anschlag auf dem Tempelberg, bei dem zwei israelische Polizisten ermordet worden waren, dazu entschlossen, einen Anschlag zu verüben. Zunächst habe er geplant, sich einen Sprengstoffgürtel oder eine Waffe zu beschaffen, doch später entschied er sich für eine Messerattacke in dem in der Nähe seines Dorfes gelegenen Halamish.

Nach dem Anschlag zerstörte die Israelische Armee das Haus des Terroristen

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox