Guten Morgen Israel – Wo sind die Wahlkampf-Plakate?

Jetzt, so kurz vor den erneuten Wahlen, sehe ich fast keine Wahlplakate an den Fenstern. Wozu auch? Wir wählen eh das Gleiche.

von Hanna Ross | | Themen: Guten Morgen
Foto: Yonatan Sindel/Flash90

Boker Tov liebe Leser!

Heute genau in zwei Wochen finden bei uns zum dritten Mal innerhalb eines Jahres die Wahlen zur Knesset statt . Auch den Religiösen hängt es langsam zum Halse aus. Normalerweise wird bei den Religiösen immer zwischen „Aschkenasen“ und „Sepharden“ gestritten, das heißt, wer aus den europäischen Ländern stammt und Amerika oder aus den südlichen Ländern, wie Irak, Marokko usw., man hat teilweise unterschiedliche Vorschriften und Ansichten. Bei jeder Wahl hängt dann immer an jedem Fenster ein aschkenasischer oder sephardischer Rabbi. Ich erinnere mich noch, wie ich vor einer Wahl ein Fenster sah, an dem Plakate alle religiösen Parteien geklebt waren. Das fand ich irgendwie witzig.

Auch im Alltagsleben wird bei den Religiösen zwischen sephardisch und aschkenasisch unterteilt. Das ist sehr nervig und überflüssig und bringt nur Streit und Abwertung. Ich schicke meine Kinder absichtlich in sephardische Schulen, ich finde diesen Mix so schön. Und so lernen meine blonden, blauäugigen Jungs mit jemenitischen Kerlen, die sehr dunkel sind und lange schwarze Schläfenlocken haben. Ich genieße dieses Zusammensein.

 

Was der Rabbi sagt, wird gewählt

Jetzt, so kurz vor den erneuten Wahlen, sehe ich fast keine Wahlplakate an den Fenstern. Wozu auch? Bei den Religiösen sind diese wiederholten Wahlen ziemlich sinnlos, denn, was der Rabbi vorgibt, wählen so ziemlich alle und die Rabbiner ändern nicht so schnell ihre Meinung. So werde auch ich wieder die gleiche Partei wählen, die ich schon zweimal vorher gewählt habe. Daher fand ich Dovs Idee gar nicht so schlecht, vielleicht kann man ja wirklich einen Wahlzettel erfinden, der für mehrere Wahlen gilt, das würde sich bei den Religiösen auf jeden Fall lohnen!

Über eine Sache sind wir Religiösen uns einig: die Freude über den stetig steigenden Wasserpegel des Genezareth Sees. Nur noch etwas mehr als einen Meter und der See wäre voll! Darüber freuen wir uns alle, spheradisch oder aschkenasisch, religiös oder nicht.

Der See Genezareth – noch ein Meter, dann ist er voll

 

Und hier das Wetter für heute in Israel:

Auch wenn jetzt hier in Jerusalem draußen noch die Sonne von einem strahlend blauen Himmel scheint, soll es im Laufe des Tages teilweise bedeckt sein. Gegen Mittag kann es besonders in den Bergen des Zentrums zu vereinzelten Regenschauern kommen. Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 12 Grad, Tel Aviv 17 Grad, Haifa 14 Grad, Tiberias am See Genezareth 18 Grad, am Toten Meer 19 Grad, Beersheva 17 Grad, Eilat am Roten Meer 23 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um weitere zwei Zentimeter gestiegen und liegt jetzt bei –209.895 m unter dem Meeresspiegel.

Im Namen der Redaktion von Israel Heute wünsche ich Ihnen einen angenehmen Montag und einen gelungenen Start in die neue Arbeitswoche.

 

Schalom aus Jerusalem!

 

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox