MitgliederGottes Eid

Diesen Artikel von 1998 braucht man nur zu lesen, wenn man glaubt, dass es einen Gott gibt.

von Ludwig Schneider |
Foto: Israel Heute

Gott schuf Himmel und Erde. Er sprach und es geschah. Es reichte aus, dass Gott nur ein Wort sagte, ein Hauch aus seinem Munde schuf alles – von der Ameise bis zum Universum. Je weiter man in der gesamten Schöpfung wissenschaftlich vordringt, desto geheimnisvoller und größer wird der, der hinter allem steht. Wer das Geheimnis der Milchstraße sehen will, braucht nur eine Blume oder ein Insekt zu betrachten, denn sie haben ein und denselben Schöpfer. Gott schuf alles nur durch ein Wort! Ein Wort reichte für alles aus!

Einmal meinte Gott in seiner unergründlichen Art, dass sein Wort nicht ausreiche – und er schwor. Wie kann ein Gott schwören? Man schwört doch nur bei einem Höheren. Gibt es einen Höheren als Gott? Nein! Daher schwor Gott bei sich selbst. So nachzulesen in 1. Mose 22,16:

„Ich schwöre bei mir selbst“ – so lautet der Ausspruch des Herrn – : „Darum, dass du so gehandelt und mir deinen einzigen Sohn (Isaak) nicht vorenthalten hast, will ich dich reichlich segnen und deine Nachkommen überaus zahlreich machen...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!