MitgliederÜber den marxistischen Einfluss auf die israelische Linke – Teil 1

Ein offenes Gespräch mit Amnon Lord, Israels führendem Experten für die postzionistischen Trends der linken Politik

von Tsvi Sadan |
Members of the formerly-Stalinist Hashomer Hatzair protest outside the Knesset in Jerusalem. Foto: Michal Fattal/Flash90

Wer verstehen will, wie eine postzionistische, manche werden sogar sagen antizionistische Regierung im Israel des 21. Jahrhunderts überhaupt möglich ist, muss ein wenig über die Geschichte der israelischen Linken wissen. Und um etwas über die Linke zu erfahren, muss man mit Amnon Lord sprechen, der eine wahre Fundgrube an Wissen über dieses Thema ist.

Lord wurde im Kibbuz Ein Dor geboren, ein Jahr bevor die „Sonne der Nationen“ für immer unterging. Ein Dor gehörte zur einst stalinistischen Hashomer Hatzair  Bewegung, die 1916 als marxistisch-zionistische Bewegung gegründet worden war. Lord ist also in der extremsten Fraktion der israelischen Linken aufgewachsen. Sein Wissen über die Linke ist daher nicht rein akademischer Natur. Sein Wissen basiert vor allem auf persönliche Erfahrung, die durch seine unermüdliche Recherche der israelischen Linken bereichert worden ist.

Als Autor von sechs Büchern, die sich alle mit der Linken beschäftigen, ist Lord ein langjähriger Journalist, der seine Karriere damit begann, für die...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!