Finanzminister in einem Tweet an Trump: Keine Bürokratie wird Botschaftsverlegung verzögern

Finanzminister Kachlon hat eine außerordentliche Sitzung das Bau- und Planungsausschusses einberufen, um eine problemlose Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem zu ermöglichen, pünktlich zum 70. Unabhängigkeitstag.

Manchmal können auch in einem Land mit viel Bürokratie wie Israel Probleme schnell gelöst werden. Nur kurze Zeit nach der Meldung, dass es bei der Vorbereitung des Umzugs der amerikanischen Botschaft nach Jerusalem Probleme wegen nötiger Baumaßnahmen gebe, beruhigte Finanzminister Moshe Kachlon in einem Tweet an US-Präsident Donald Trump:

„Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass die Vorbereitungen weiter fortschreiten, um sicher zu gehen, dass keine Bürokratie den Verlauf des Umzugs der US-Botschaft nach Jerusalem verzögern wird.“

Kachlon hat eine außerordentliche Sitzung des Nationalen Bau- und Planungsausschusses einberufen, um den von den Amerikanern verlangten nötigen Baumaßnahmen eine Sondergenehmigung zu erteilen. Damit sollte der geplanten Eröffnung der Botschaft zum 70. Unabhängigkeitstag Israels nicht mehr im Wege stehen.

Kommentare: