MitgliederEine Bibelbotschaft für Heute

Ein Zusammenhang zwischen der Coronavirus-Krise und dem Geisteszustand meines Volkes Israel

Foto: Noam Revkin Fenton/Flash90

Als Mose auf dem Berg Sinai verschwand, reagierten die Menschen verängstigt und verwirrt. Wohin war unser Anführer gegangen? Kommt er wieder? Was geht hier vor sich?

Israel war gerade erst aus der Sklaverei entronnen. Ohne Anführer war man sich selbst überlassen, ohne Zweck, Richtung oder Vision.

Also brauchte man etwas, woran man sich festhalten konnte, etwas, was man begreifen konnte, etwas, das dem Volk Israel in Bezug auf die Unsicherheit des Nichtwissens, der Angst vor dem Unbekannten half. Ohne Wissen kann der Glaube einen Weg finden, aber wenn es keinen Glauben gibt, bleiben die Menschen mit Leere und Angst zurück. Dann werden sie so gut wie alles tun, um diese Leere zu füllen.

Und was tut Israel? Es erschafft mit seinen eigenen Händen einen Gott, eine von Menschenhand geschaffene Gestalt an Stelle des Heiligen, nur um nicht allein gelassen zu werden. Selbst Moses Bruder Aaron stellt keine Fragen und versucht auch nicht, das Volk zu beruhigen. „Sie wollen einen Gott; einen Gott sollen sie haben!“

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!