Ein Toter bei Schussattacke in Jerusalem

Drei weitere Menschen wurden verletzt. Terrorist soll als orthodoxer Jude verkleidet gewesen sein. 

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Terror
Israelische Sicherheitskräfte am Ort der Schussattacke Foto: Yonatan Sindel/Flash90

Die neue Woche beginnt mit einem Terrorangriff in Jerusalem. Gegen 9 Uhr früh wurden Schüsse in der Nähe des Kettentores (Shaar haShalshelet) in der Nähe des Tempelberges und der Klagemauer gemeldet. Ein Terrorist eröffnete das Feuer auf Juden aus einer improvisierten sogenannten „Carlo“-Maschinenpistole. Sicherheitskräfte neutralisierten den Terroristen, der als orthodoxer Jude verkleidet gewesen sein soll.

Bei der Schussattacke wurden zwei Zivilisten schwer bis lebensgefährlich verletzt. Sie wurden in das Hadassah Krankenhaus auf de Skopusberg gebracht, wo einer von ihnen seinen schweren Verletzungen erlag. Bei dem Terrorangriff wurden auch zwei israelische Grenzschutz-Polizisten leicht verletzt.

Die Waffen des Terroristen

Neben der Schusswaffe wurde bei dem Terroristen auch ein Messer gefunden. Bei dem Angriff von heute früh handelt es sich um den zweiten Angriff innerhalb weniger Tage in der Altstadt von Jerusalem. Vor vier Tagen hatte ein sechzehnjähriger Araber zwei israelische Grenzschutzpolizistinnen mit einem Messer angegriffen. Auch in diesem Fall konnte der Angreifer neutralisiert werden.

Unterdessen äußerte sich die Terrororganisation Hamas über den Terrorangriff: „Die heilige Stadt kämpft weiter, bis die fremden Besatzer vertrieben sind und beugt sich nicht der Realität der Besatzung. Die jungen Menschen setzen ihren legitimen Kampf fort, bis sie ihre Freiheit erlangen, ihr Land befreit wird und ihnen die heiligen Stätten zurückgegeben werden.“

VIDEO: Hilfeschreie und Schüsse in der Jerusalemer Altstadt, heute früh.

 

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox