Deutsche Reisegruppe zu Gast bei Israel Heute

Corona zum Trotz ist es einer Reisegruppe gelungen, nur wenige Stunden vor der erneuten Schließung nach Israel zu kommen

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Tourismus
Foto: Israel Heute

Ausgerechnet für den Tag, an dem Israel wieder seine Grenzen für Touristen aus dem Ausland dicht machte, war der Beginn der „Israel-Botschafterreise“ der sächsischen Israelfreunde unter der Leitung von Werner Hartstock von www.israelreise.de geplant. Wer Werner Hartstock kennt, weiß, dass er nicht so schnell aufgibt und auch bereit ist, Risiken einzugehen. Nachdem er bereits im Juni dieses Jahres die einzige deutsche Reisegruppe nach Israel begleitet hatte (wir berichteten), saß er wie geplant am Sonntag, dem 28.11.2021, mit seiner Gruppe im Flugzeug auf dem Weg nach Israel, trotz des Wissens, dass Israel um Punkt 12 in der Nacht zum Montag den Himmel über Israel für Touristen wegen des Erscheinens der Omikron-Variante schließen wird.

Und so kam es, dass nur wenige Stunden vor der erneuten Schließung der Grenzen die 18-köpfige Reisegruppe vielleicht als letzte Gruppe das Heilige Land erreichte und somit die einwöchige Rundreise wie geplant beginnen konnte.

Nach interessanten Eindrücken in Akko, am See Genezareth und in Jerusalem, besuchte die Gruppe kurz vor Ende der Reise unsere Redaktion in Jerusalem, wo sie von Chefredakteur Aviel Schneider und weiteren Mitarbeitern des Israel-Heute-Teams empfangen wurde.

Aviel Schneider (in weiß) empfängt die Gruppe von Werner Hartstock (links)

Nach einem herzlichen Empfang und ein paar Einkäufen von Waren aus unserem Israel Heute Shop versammelte sich die Gruppe in der Bibliothek zu einem Gespräch mit Aviel Schneider über die aktuelle Situation im Land. So konnten sich die Teilnehmer direkt vor Ort über die Geschehnisse im Heiligen Land informieren. Dabei ging es natürlich auch um Corona, aber auch um die neue Regierung in Israel und die iranische Bedrohung.

Aviel Schneider berichtet über die aktuelle Lage in Israel und beantwortete auch Fragen der Gäste.
Bei Kaffee und Kuchen war die Atmosphäre wie immer sehr angenehm.

Nach dem Besuch in der Israel Heute – Redaktion hieß es Abschied nehmen, denn noch am selben Tag ging es zurück nach Deutschland, wo die „Botschafter Israels“ sicher viele Erlebnisse  von ihrem Besuch in Israel zu erzählen haben. Wir freuen uns schon auf die nächsten Gruppen, die uns hoffentlich sehr bald besuchen können.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox