MitgliederDer Hohepriester lässt grüßen

Am 9. Elul im Jahre 70 n. Chr., einen Monat nach der Zerstörung des Zweiten Tempels, wütete ein Feuersturm in den Gassen Jerusalems.

von Israel Heute Redaktion |
Mikve
Mikve Foto: IAA

Am Tag zuvor hatten römische Soldaten die Juden der Stadt massakriert und deren Häuser angezündet. Fast 2000 Jahre später, am 9. Elul 5776, zeigt Dr. Oren Gutfeld, Archäologe an der Hebräischen Universität Jerusalem, ein Steingewicht aus der Zeit des Zweiten Tempels. Es muss der Familie des damaligen Hohepriesters gehört haben, denn dessen Name ist in dieses Gewicht eingeritzt.

 

Das Besondere an diesem Stück: Es wurde völlig verrußt gefunden, und zwar während einer Notausgrabung vor der Renovierung der „Tiferet Israel“-Synagoge im jüdischen Viertel der Altstadt. Der Fund stellt damit eine besondere Erinnerung an die Zerstörung des Tempels dar.

 

Es ist bereits das zweite Mal, dass ein solches Gewicht gefunden wurde. Zuvor war bei einer Grabung im sogenannten „Burned House“ nahe dieser Synagoge ein ähnliches Gewicht gefunden worden, jedoch nicht mit einer zweizeiligen Inschrift.

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!