MitgliederDer Felsendom: Eine Replik des Tempels?

Der Bau des sogenannten Felsendoms, das ist die Omar-Moschee mit der goldenen Kuppel auf dem Jerusalemer Tempelberg, könnte vom Tempel inspiriert worden sein.

von Aviel Schneider |
BX6RAK Foto: Arnold Meermann

Bild: Der deutsche Maler Arnold Meermann (1829-1908) aus Ostpreußen besuchte das Heilige Land und malte vor Ort in der
Felsendom-Moschee was er vor sich sah. Moslems beteten um den Even Hastija und nicht in Richtung Mekka, was heute
üblich ist. Darüber hinaus ist auch ein typischer Vorhang (Parochet) wie in den Synagogen vor dem Thoraschrein zu sehen. 

 

Darauf deuten archäologische Funde und historische Beweise, die der israelische Archäologe Asaf Avraham kürzlich der Knesset vorlegte. „Das Zentrum im islamischen Ritual war der jüdische Gründungsfelsen im Tempel, der heute unterhalb der Felsendom-Moschee liegt“, erklärte Avraham im Gespräch mit Israel Heute.

Damit meint der Archäologe den so genannten Even Ha´Schtija (Trinkfelsen), der nach jüdischer Tradition den Beginn der Welt markiert. Nach biblischer Überlieferung wollte Abraham an dieser Stelle auf dem Berg Morija seinen Sohn Isaak opfern. Ebenfalls an dieser Stelle befand sich wahrscheinlich das Allerheiligste im biblischen Tempel. „Islamische Zeichnungen aus dem 19. Jahrhundert zeigen Moslems, die vor dem jüdischen Gründungsfelsen knien...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!