Mitglieder„Daphna war für mich wie eine Mutter”

ISRAEL-HEUTE-GESPRÄCH MIT DEM ARABISCHEN ARZT NASSER

von Israel Heute Redaktion |

Derjenige, der Daphna ermordet hat, ist ein Monster“, findet der arabische Arzt Dr. Achmed Nasser (35), der mit der jüdischen Krankenschwester jahrelang zusammengearbeitet hat. „Auch wenn sie eine Siedlerin war, zuallererst sind wir Menschen!“

Daphna Meir wurde am 17. Januar 2016 in ihrem Haus vor den Augen ihrer Kinder von einem 15‑jährigen palästinensischen Terroristen erstochen. „Daphna war für mich wie eine Mutter. Wir haben stundenlang geredet, über alles.“

 

Dr. Nasser kommt aus dem arabischen Dorf Arabe in Galiläa, Daphna aus der jüdischen Siedlung Othniel. Gemeinsam haben sie im Soroka-Krankenhaus in Beerscheva in der neurochirurgischen Abteilung gearbeitet. Im Gespräch mit Israel-Heute-Redakteurin Esti Eliras erzählte der arabische Arzt, wie sie miteinander jüdische und arabische Patienten behandelt haben.

 

Israel Heute: Erzählen Sie uns von Daphna.

Nasser:...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!