“Coronavirus ist nicht gefährlich für Kinder!”

Ehemaliger Direktor des Gesundheitsministeriums kritisiert Einschränkungen im Schulunterricht, weil Daten zeigen, dass Kinder sich selten anstecken und COVID-19 nicht übertragen

“Coronavirus ist nicht gefährlich für Kinder!”
Nasser Ishtayeh/Flash90

Die Kinder gehen in Israel wieder zur Schule, allerdings mit einer schwindelerregenden Anzahl von Einschränkungen und abwechselnden Lerntagen, die viele Eltern verwirrt und frustriert zurücklässt.

Professor Yoram Lass, ein israelischer Arzt und ehemaliger Generaldirektor des Gesundheitsministeriums, sagte letzte Woche, dass die Situation keinen Sinn ergebe und dass die Kinder wieder voll zeitlich zur Schule gehen sollten, ohne Einschränkungen oder spezielle Coronavirus-Regelungen.

“Das Schuljahr begann [letzte] Woche mit ‘Kapseln’ und Masken und Zoom und Isolation. Und all dies, obwohl wir mit vollem Vertrauen wissen, dass das Coronavirus für Kinder überhaupt nicht gefährlich ist; Tatsache ist, dass keine Kinder ins Krankenhaus eingeliefert werden”, betonte Lass während seiner Sendung beim israelischen Radio 103 FM.

“Im Gegensatz dazu ist die Grippe, um die sich niemand kümmert, bekanntlich für Kinder weitaus gefährlicher als das Coronavirus, und es interessiert niemanden. Aber, wie in der heutigen Situation üblich, spielen die Fakten keine Rolle. Die Angst wächst und verhindert jede logische Überlegung”, fuhr er fort.

Aktuelle Forschungen, darunter auch die der Weltgesundheitsorganisation, deuten ebenfalls darauf hin, dass Kinder, zumindest diejenigen im Alter von 10 Jahren und darunter, COVID-19 nicht übertragen, es gibt bisher keinen bestätigten Fall, in dem ein Kind die Krankheit auf einen Erwachsenen übertragen hat. Mit anderen Worten: Für Lehrer besteht ein geringes bis gar kein Risiko, von ihren Schülern angesteckt zu werden.

Schon früh in der Coronavirus-Krise verärgerte Lass viele, indem er gegen jede Form der landesweiten Abriegelung (Lockdown) argumentierte. “Ich werde etwas sagen, das wirklich nicht gern gehört werden wird”, sagte er bereits im März zu Channel 12 News. “Um einiger weniger Menschen willen, die ohnehin keine hohe Lebenserwartung haben, ruiniert man kein Land. Man ruiniert nicht die Welt. Man bringt Opfer.”

 

Folgt dem Beispiel Schwedens

Diese jüngste Argumentation von Lass gegen die Coronavirus-Hysterie geschah nur wenige Tage, bevor 90 der führenden Ärzte und Wissenschaftler Israels einen offenen Brief unterzeichneten, in dem sie die Regierung von Premierminister Benjamin Netanjahu aufforderten, weitere Schließungen im Zusammenhang mit COVID-19 zu vermeiden.

In dem Brief erklärten sie, dass das Coronavirus zwar tatsächlich für ältere Menschen und Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen tödlich ist, für die große Mehrheit der Bevölkerung aber nicht gefährlicher ist als eine Reihe von jährlichen Erkrankungen, darunter die Grippe.

Daher sei die Reaktion mit Schließungen und Abriegelungen ein “strategischer Fehler, der auf einem mangelnden grundlegenden Verständnis der Mechanismen einer Pandemie beruht”. Dr. Amir Schachar, der Leiter der Notfallabteilung des Laniado-Krankenhauses in Netania und einer der Unterzeichner des Briefes, sagte gegenüber Channel 12 News, dass die derzeitige Hysterie über das Coronavirus “völlig unnötig” sei.

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.