Corona-Hysterie ist übertrieben, betonen israelische Top-Experten

Top-Krankenhausärzte und sogar ein Nobelpreisträger empfehlen das schwedische Modell für Israel

Coronatest
Yossi Aloni/Flash90

Neunzig der besten Ärzte und Wissenschaftler Israels starteten diese Woche eine Kampagne, um die Regierung Netanjahus davon zu überzeugen, ihren Kurs im Umgang mit der Coronavirus-Krise zu ändern und ein ähnliches Modell wie in Schweden zu übernehmen.

In einem offenen Brief an die Regierung beharrten die medizinischen Experten darauf, dass die Verhängung einer landesweiten Sperre angesichts steigender COVID-19-Infektionsraten eine vorübergehende Maßnahme ist, deren wirtschaftliche Folgen weitaus gefährlicher sein werden als das Coronavirus selbst.

Im Brief heißt es:

“Angesichts der großen Menge an Informationen, die sich über die geringe Sterblichkeitsgefahr der gesunden Bevölkerung häufen, und angesichts der mangelnden Gewissheit über die Wirksamkeit und Sicherheit eines Impfstoffs, der demnächst entwickelt wird, sowie angesichts der bisher durchgeführten Forschungsarbeiten ist klar, dass der beste Weg, schnell und mit einem Minimum an Todesfällen (und auch an gesundheitlichen und wirtschaftlichen Schäden) aus der Krise herauszukommen, darin bestehen muss, eine tiefe Immunität zu entwickeln, indem man verhindert, dass sich die gefährdete ältere Bevölkerung infiziert.“

Mit anderen Worten: Während das Coronavirus für ältere Menschen und Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen tatsächlich tödlich ist, ist es für die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung nicht gefährlicher als eine Reihe anderer jährlicher Erkrankungen, darunter die Grippe.

Daher sei die Reaktion mit Schließungen und Abriegelungen ein “strategischer Fehler, der auf einem mangelnden grundlegenden Verständnis der Mechanismen einer Pandemie beruht”, so die Ärzte und Wissenschaftler. Dr. Amir Schachar, der Leiter der Notfallabteilung des Laniado-Krankenhauses in Netanya und einer der Unterzeichner des Briefes, sagte gegenüber Channel 12 News, dass die gegenwärtige “Hysterie” über das Coronavirus “völlig unnötig” sei.

Ein “Friedhof” für Unternehmen, die durch Coronavirus-Beschränkungen schließen mussten.

Dr. Schachar und die anderen wollen, dass Israel dem Beispiel Schwedens folgt, wo minimale Restriktionen verhängt wurden, um der Bevölkerung die Entwicklung einer Herdenimmunität gegen COVID-19 zu ermöglichen und gleichzeitig die wirtschaftliche Stabilität zu erhalten.

Einige glauben, dass Israel bereits nahe an einer Herdenimmunität sein könnte, da nach aktuellen Schätzungen neun von zehn Infizierten niemals getestet wurden oder sich ihrer Infektion bewusst waren. Mit anderen Worten, wenn Israel bis heute 131.000 bestätigte Fälle von COVID-19 registriert hat, würde das bedeuten, dass in Wirklichkeit 1,3 Millionen Israelis bereits infiziert sind, wobei die meisten keine Symptome haben.

Der Brief wurde nicht nur von den Leitern der Notfall- und Coronavirusstationen mehrerer Krankenhäuser in ganz Israel unterzeichnet, sondern auch von Michael Levitt, dem Nobelpreisträger für Chemie 2013, unterstützt.