Bericht: Israel und Hamas einigen sich auf Waffenruhe

Wird es ab heute keine Feuerballons mehr aus Gaza geben, die in den letzten Tagen mehr als 20 Brände ausgelöst hatten?

Bild: Terroristen aus Gaza bei der Vorbereitung weiterer Feuerballons. Ist es damit nun vorbei? (Foto: Hassan Jedi/Flash90)

 

Einem Bericht der palästinensisch-arabischen Nachrichtenagentur Sawa zufolge sollen sich Israel und die Hamas in der vergangenen Nacht auf eine Waffenruhe geeinigt haben. Die Einigung soll unter der Vermittlung Ägyptens und der Vereinten Nationen zustande gekommen sein.

Im Rahmen der Waffenruhe soll die Hamas ihre Angriffe der Feuer- und Sprengstoff-Ballons auf die israelischen Gemeinden im Grenzgebiet zum Gazastreifen einstellen. Als Gegenleistung wird Israel die Fischereizone vor der Küste Gazas wieder auf 15 Seemeilen ausweiten. Auch soll die Lieferung von Treibstoff über den Grenzübergang Kerem Shalom wieder aufgenommen worden. Der Grenzübergang war von Israel geschlossen worden, nachdem der Ballonterror der Terroristen aus Gaza immer größere Ausmaße angenommen hatte. Dabei waren mehr als 20 Feuer im Süden Israels durch die Feuerballons ausgebrochen, darunter auch in der Nähe des Kibbutzes Nir Am (Video).

Inzwischen wurde der Bericht über eine Einigung mit der Hamas auch von israelischer Seite aus bestätigt. Die Fischereizone sei bereits wieder auf die ursprünglichen 15 Meilen erweitert worden und auch der Treibstoff wird nun wieder über den Übergang Kerem Shalom in den Gazastreifen geliefert. Sollte sich die Hamas nicht an die Vereinbarung halten, werde man erneut mit Sanktionen reagieren, sagte eine israelische Quelle. Spätestens gegen Nachmittag wird man sehen, ob sich die Hamas tatsächlich an die Einigung halten wird.  Sie versprach ein Ende der Gewalt und der Feuerballons.

Heute ist wieder Freitag, der Tag, an dem sich am Grenzzaun seit mehr als einem Jahr tausende Bewohner des Gazastreifens versammeln, um am sogenannten „Marsch der Rückkehr“ teilzunehmen. Dabei kam es immer wieder zu gewalttätigen Ausschreitungen, bei denen Reifen angezündet und Steine und Sprengsätze auf israelische Soldaten geworfen wurden und zu Versuchen von Terroristen, den Grenzzaun zu beschädigen und nach Israel einzudringen. Die große Frage ist nun, ob es heute erstmals seit langer Zeit ruhig bleiben wird und die Bewohner des Grenzgebiets zum Gazastreifen endlich einen ruhigen Shabbat genießen können.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Hamas und Israel auf eine Waffenpause einigen. In der Vergangenheit hat es schon viele Einigungen auf Ruhe gegeben, um sie dann nach einer gewissen Zeit zu brechen. Und dann kam es meistens zu einer neuen „Runde“, wie die Auseinandersetzungen zwischen der Hamas und Israel bezeichnet werden.