MitgliederBenjamin Netanjahu: Theologischer Fehlschlag oder Diener des Determinismus?

Meine Leser kennen mich in meiner Rolle als rechtsorientierte Bloggerin und Kolumnenschreiberin als Kritikerin der Innenpolitik Israels unter Ministerpräsident Netanjahu, besonders hinsichtlich der Sicherheit.

von Oria Amrani | | Themen: Benjamin Netanjahu
Foto: Jonathan Klinger / Flickr

Eine Hauptkritik betrifft die mangelnde Fähigkeit, durchgreifend zu regieren.

Benjamin Netanjahu hat den Status des Obersten Gerichts und den des Generalstaatsanwalts gestärkt, für dessen Autorität sich in keiner westlichen Demokratie eine Parallele findet und dessen Aufgabe es ist, Mitglieder der Regierung und des Parlaments rechtlich zu vertreten. Hier zeichnet sich ein derartiger Interessenkonflikt ab, dass es einen nicht wundert, wenn manche ihn als „Gott des Justizsystems“ bezeichnen.

Nicht nur diese Justiz, auch viele Nichtregierungsorganisationen (NGO) sind für ihre liberale Weltanschauung bekannt. Subversive post- und antizionistische NGOs sind im Stande, Israels Sicherheit zu schaden und den Charakter des Landes negativ zu prägen. Beiden sind allein die „Menschenrechte“ heilig. Das „Grundgesetz“ über „menschliche Würde und Freiheit“, 1992 vom damaligen Präsidenten des Obersten Gerichts, Aharon Barak (im Bild rechts), durchgedrückt, war Teil seiner Agenda für gerichtlichen Aktivismus. Baraks Agenda hat den Kurs des Obersten Gerichtshofes bestimmt, der heute noch genauso gültig ist.

Benjamin Netanjahu wurde als ein rechtsorientierter, konservativer Nationalist und Sicherheits-Hardliner gewählt. Auch ich habe bei den beiden letzten Wahlen ihn gewählt,...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!