Mit Video: Virtuelle Tour durch das biblische Israel

VIDEO DER TOUR VERFÜGBAR! Die Menschen der biblischen Zeit, die in der Natur lebten und als Bauern arbeiteten, kannten die örtlichen Bäume, Blumen und Wildtiere sehr gut.

von Israel Heute Redaktion |
Foto: Naor Kinsbursky/Flash90

Auf vielfachen Wunsch präsentiert Israel Heute eine virtuelle Live-Studienreise “Tour durch Israel” in englischer Sprache durch die Flora und Fauna der hebräischen Bibel mit unserer beliebten Moderatorin Sharona Liman.

Israel Heute führt für seine Mitglieder regelmäßig virtuelle Studienreisen durch das moderne Israel und die biblische Landschaft durch. Wir möchten Sie alle in den Genuss dieser Erfahrung kommen lassen und hoffen, dass Sie auch beim nächsten Mal dabei sind!

 

„Und Gott sprach: Es werde Gras auf der Erde und Kraut, das da sät, und ein Baum, der da Frucht bringt nach seiner Art, und sein Same sei in ihm selbst, und es geschehe auf Erden.“ (1. Mose 1,11)

 

Die Menschen aus biblischer Zeit, die in der Natur lebten und als Landwirte arbeiteten, kannten all die Bäume, Sträucher, Blumen und Kräuter aus nächster Nähe. Sie kannten ihre Eigenschaften und ihre Ansprüche. Als die Taube mit einem Ölzweig zu Noahs Arche zurückkehrte, wussten die Menschen, dass das Wasser zurückgegangen war, weil sie wussten, dass Ölbäume nie sehr hoch wachsen. Und als derselbe Baum von Jeremia erwähnt wird, wussten sie, wie schön der Olivenbaum ist. Allein durch die Erwähnung eines vertrauten Baumes in einer Prophezeiung oder Geschichte hat der Sprecher viel mehr an Bedeutung und Tiefe hinzugefügt, als er wortreich hätte erklären können.

Foto: Sharona Liman

In der hebräischen Bibel werden mehr als hundert Baumarten erwähnt. Von den erwähnten Pflanzen können die häufigsten Sorten sicher bzw. mit hoher Wahrscheinlichkeit identifiziert werden.

Foto: Sharona Liman

Die Identität und die Eigenschaften von Pflanzen sind für das Verständnis vieler biblischer Geschichten von grundlegender Bedeutung, und noch mehr stehen im Zusammenhang mit Ritualen und dem Tempelkult. Die häufigste Erwähnung finden Pflanzen in Gleichnissen oder als Allegorien.

Angefangen bei den Griechen haben jahrhundertelange Übersetzungen und Interpretationen des biblischen Textes viel verwischt. Wenn ein Übersetzer auf einen ihm unbekannten Pflanzennamen stieß, ordnete er der Bibelstelle vielleicht einen bekannten Namen zu, aber nicht unbedingt den einer in Ägypten oder Israel heimischen Pflanze. Dies hat zu Verwirrung geführt. Forscher, die zum ursprünglichen biblischen Hebräisch zurückkehren, stehen vor der Aufgabe, längst vergessene Namen zu entziffern.

Foto: Sharona Liman

In unserer Tour durch Israel werden wir einige der bekanntesten Gewächse, wie die sieben Arten, aber auch weniger bekannte, untersuchen. Wir werden entfalten, in welchem Buch die meisten Pflanzennamen zu finden sind und welches Buch die meisten einzigartigen Namen enthält. Dann werden wir versuchen, Bedeutung und Symbolik zu verstehen. Was verstanden die Menschen zu biblischen Zeiten, wenn sie diesem oder jenem Pflanzennamen begegneten?

Vor allem aber werden wir uns an dem erfreuen, was uns verbindet, nämlich die Liebe zum Land der Bibel und seiner Natur. Wir werden miteinander die Geschichte würdigen, die sich im Vordergrund dieser Natur abgespielt hat.

 

5 Antworten zu “Mit Video: Virtuelle Tour durch das biblische Israel”

  1. Walter Nänny sagt:

    Solche Touren hatten wir privat unternommen. Von unseren 8’000 Bildern aus Israel haben deren 5’000 ein botanisches Motiv. Davon sind erfreulicherweise sehr viele Pflanzen in der Bibel vertreten.
    Folgende drei Fachbücher kann ich, bezüglich der Pflanzen in der Bibel, wärmstens empfehlen:
    – Plants of the Bible / H. and A. Moldenke / ISBN 0-486-25069-5
    – Torah and Flora / L. Rabinowitz / ISBN 0-88482-917-0
    – Plants of the Bible / M. Zohary / ISBN 0-521-24926-0

    Zudem kann ich den biblischen, botanischen Garten Neot Kedumim, bei Modi in sehr empfehlen.
    Dort hatten wir stundenlang fotografiert.
    Meine Frau hatte den Guide aus der englischen – in die deutsche Sprache übersetzt.

    Mit freundlichen Grüssen
    Walter Nänny

  2. Serubabel Zadok sagt:

    Bäume und Pflanzen sind sehr wichtig für die Menschen auf der Erde. Sie produzieren Kleider, Nahrung und Sauerstoff. Deshalb sollten wir mehr Rücksicht auf die Umwelt nehmen und sie schützen. Die Umwelt braucht unseren Schutz und wir brauchen sie zum Leben. Es sollten mehr Bäume gepflanzt werden, anstatt gefällt zu werden. Dem Klimawandel kann so entgegen gewirkt werden. Kühle und Schatten tun dem Menschen gut. Ich bin verliebt in die Natur und halte mich dort lieber auf, als zu Hause vor dem Fernseher zu sitzen. Es ist wie Medizin, wenn man die klare Luft der Natur in seine Lungen lassen kann und die Stille und Einsamkeit genießen kann. Da lassen sich Stress und Sorgen schnell vergessen. Die Natur darf durch unser rücksichtsloses Konsumverhalten nicht zerstört werden.

  3. Gisela Fiedler sagt:

    Israel ist ein schönes Gottes Land

  4. hanngre-lhz sagt:

    Guten Tag,
    sehr gerne hätte ich mir die virtuelle Tour durch das biblische Israel angesehen, aber wenn es nur auf englisch geschieht, ist mir das leider nicht möglich.
    Pardon, aber ich wundere mich etwas, denn Sie/Ihr habt doch soviele deutsche Leser – warum sind dann nicht wenigstens Untertitel auf deutsch möglich.
    Ich habe dies schon mal gesagt, aber leider ändert sich nichts.
    Wirklich sehr schade …
    Am Israel chai – und shalom

  5. Hans-Peter Kaiser sagt:

    Mir geht es genauso…schade.

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox