Aufruf zum Gebet für Israels Corona-Kämpfer

Eine Gemeinschaft von gläubigen Medizinern bittet um unsere Gebete.

Aufruf zum Gebet für Israels Corona-Kämpfer
Yonatan Sindel/Flash90

 

Mitglieder einer aus messianischen Juden und christlichen Arabern bestehenden Organisation, darunter Ärzte und Krankenschwestern, die in allen Bereichen des Gesundheitswesens im ganzen Land tätig sind, bitten um unsere Gebete. Die Corona-Krise erschwert ihre Fähigkeit, alle Corona-Patienten zu versorgen, und sie rufen nach Hilfe. Hier sind ihre Gebetsanliegen:

 

• 4 Mitglieder der Organisation befinden sich noch in Quarantäne. Beten Sie für sie und Hunderte ihrer Kollegen, die ebenfalls von der Arbeit abgehalten werden.

• Vorräte:

  • Beten Sie darum, den Diebstahl von Masken, Handschuhen und Alkohol aus Gesundheitseinrichtungen zu stoppen.
  • Damit die oben genannten Lieferungen für das Arbeitspersonal bereitgestellt werden, haben wir Anfragen von Mitarbeitern an der Front erhalten, die darum bitten, zu beten, dass sie den wesentlichen Schutz erhalten, um sicher arbeiten zu können.

 

• Für eine Änderung der Einstellung der Arbeitnehmer, insbesondere der Manager. Dass im Gesundheitswesen ein Geist der Unterstützung und der aufrichtigen Sorge um einander und des „Zusammenkommens“ entstehen wird.

  • Ein sehr starker Wettbewerbsgeist herrscht im Gesundheitswesen und ist zu diesem Zeitpunkt sehr offensichtlich. (In Kriegszeiten kümmern sich Soldaten an der Front umeinander. Dies ist nicht immer charakteristisch für Mitarbeiter des Gesundheitswesens im Krieg!).

 

• Für Kraft: Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger und Reinigungskräfte sind erschöpft. Sie arbeiten oft ohne Essen, Getränke oder haben sogar keine Zeit, die Toiletten zu benutzen oder sich während einer Schicht hinzusetzen. Die Reinigungsteams sind derzeit ebenfalls stark ausgelastet.

• Für Weisheit: Oberschwestern müssen wegen der Kinder zu Hause auf spezielle Wünsche des Personals eingehen. Die Planung von Arbeitsplänen ist derzeit ein Albtraum, insbesondere wenn einige Ärzte oder Krankenschwestern infiziert sind und 14 Tage in Quarantäne sein müssen!

• Für Sicherheit: Krankenschwestern und Ärzte an vorderster Front in Kliniken, Notaufnahmen und Intensivstationen arbeiten unter der Angst, von ihren Patienten oder Kollegen infiziert zu werden, von denen einige isoliert waren oder sind. (Einer von ihnen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.)

• Studenten, die in Israel studiert haben, können am 6. April ihre nationale Registrierungsprüfung ablegen. ABER unsere Brüder und Schwestern, die außerhalb Israels studiert haben, dürfen den Test zu diesem Zeitpunkt nicht ablegen. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt angerufen, was bedeutet, dass sie zu einem noch unbekannten Datum in den Arbeitsmarkt des Gesundheitswesens eintreten.

 

Helfen

Israel Heute arbeitet mit Organisationen im ganzen Land zusammen, um die Menschen in Israel zu unterstützen. Wir sind eine unabhängige zionistische Nachrichtenagentur und Gemeinde in Jerusalem.

Möchten Sie mit einem Projekt helfen, das Israel und das jüdische Volk unterstützt?

 

Hier können Sie mitmachen

Kommentare: