MitgliederJenseits des Regenbogens

„Over the Rainbow“ (dt: Jenseits des Regenbogens) ist einer der bekanntesten Songs.

von Paddy Monaghan |
Regenbogen
Foto: Hadas Parush/Flash90

„Over the Rainbow“ (dt: Jenseits des Regenbogens) ist einer der bekanntesten Songs. Man kennt das Lied aus dem Film „Der Zauberer von Oz“, wo Judy Garland als Dorothy das Lied zum Besten gibt. Und es gibt unzählige Cover-Versionen, wie etwa die von Israel Kamakawiwo’ole auf der Ukulele. Nur die wenigsten wissen, dass der Song von Yip Harbug geschrieben wurde, einem Sohn russisch-jüdischer Immigranten.

Mit richtigem Namen hieß Yip Isodore Hochberg. Geboren wurde er in New York in eine jiddisch sprechende, orthodox-jüdische Familie hinein. Harold Arlen, ein Jude, dessen Familie aus Litauen eingewandert war, steuerte die Melodie bei. Zusammen schufen sie einen Welthit, der mit Auszeichnungen überhäuft wurde. 1940 gewann „Over the Rainbow“ sogar den Oscar für die beste Filmmusik.

Der Erfolg mag damit zu tun haben, dass sich viele in dem Lied wiederfinden können, denn jeder hat mit Problemen zu kämpfen. Wenn man das Lied jedoch auf das jüdische Volk und den Holocaust bezieht, bekommt es eine völlig neue Bedeutung. Als es 1939 das erste Mal veröffentlicht wurde, erlebten die Juden in Europa eine Zeit,...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!