MitgliederWoher kommen die Zigeuner?

Niemand weiß, wo sich die verlorenen Stämme Israels befinden. Bis auf Juda und Benjamin scheinen derzeit alle anderen Stämme abhanden gekommen zu sein, so als hätten sie sich in andere Völkergruppen assimiliert, ein Schicksal, das vielen eroberten Nationen zuteil wurde.

von Ryan Jones |
Zigeuner
Foto: Anna Kaplan/Flash90

Aber es gibt auch die Meinung, dass die zehn von den Assyrern aus dem Heiligen Land verschleppten Stämme eigentlich auffindbar sein müssten.

Seit der Wiedergeburt des Staates Israel vor 70 Jahren gibt es immer wieder Völkergruppen, die behaupten, Nachkommen der verlorenen Stämme zu sein. Zu den bekanntesten zählen die Bnei Menasche (Söhne Menasses) aus Indien. Samuel Abukaya, ein israelischer Forscher, glaubt nun, den Stamm Simeon wiedergefunden zu haben, und zwar in der Gruppe der Sinti und Roma, die unter der Fremdbezeichnung „Zigeuner“ bekannt sind und nicht nur in ganz Europa, sondern auch verstreut in anderen Teilen der Welt leben.

Abukaya wurde in Frankreich in eine so gut wie assimilierte Familie hineingeboren. Für das Judentum interessierte er sich in jungen Jahren nicht. Erst später, als er mit der Wahrheit der Bibel konfrontiert wurde, zog er nach Israel und begann, die Geheimnisse der Schriften zu studieren. Die Studien innerhalb des traditionellen orthodoxen Rahmens warfen jedoch mehr Fragen auf, als sie beantworteten. „In mir wuchs ein Hunger nach dem Verständnis über Passagen, die mir niemand beantworten konnte oder...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!