Wie ein verehrter Rabbiner Jesus widerspiegelt Public Domain
Meinungen

Wie ein verehrter Rabbiner Jesus widerspiegelt

Wie die Hingabe an Jesus wird auch die Liebe der Anhänger von Rebbe Nachman oft missverstanden

Lesen

Wenige Wochen vor jedem Rosch Haschana, dem jüdischen Neujahrsfest, pilgern etwa 30.000 Juden, meist Israelis, in die ukrainische Stadt Uman, wo Rabbiner Nachman von Breslov (gest. 1810) begraben ist. Diese Anwesenheit ist ein Zeichen der Hingabe an ihren Rabbiner, der versprochen hat, dass “wenn jemand an mein Grab kommt, eine Münze der Nächstenliebe gibt und diese zehn Psalmen [genannt Tikkun haKlali] sagt, werde ich ihn aus den Tiefen der Hölle herausziehen!“ Und in einem anderen Versprechen heißt es: “Es macht keinen Unterschied, was er [der Pilger] bis zu diesem Tag getan hat, aber von diesem Tag an muss er es auf sich nehmen, nicht wieder auf seine törichten Wege zurückzukehren.“

Das Tikkun haKlali (das allgemeine Heilmittel) des Rebbe Nachman, das die Psalmen 16, 32, 41, 42, 59, 77, 90, 105, 137, 150 enthält, ist für die Breslovers von großer Bedeutung. Es ist das Hauptereignis der Pilgerreise nach Uman, das am Tag des Rosch Haschana stattfindet. Ihr Hauptzweck ist es, die Schäden zu beheben, die durch die “Verschwendung des Samens”…