Washington spricht von neuen Sanktionen gegen den Iran

Die US-Regierung in Washington plant neue Sanktionen gegen den Iran. Aus verschiedenen Quellen in Washington, darunter die Zeitung Wall Street Journal, überlegt sich US-Präsident Barack Obama erneut Sanktionen auf iranische Firmen und Persönlichkeiten auszurufen, die weiterhin am ballistischen Raketenprogramm in Iran teilnehmen.

von |

Die US-Regierung in Washington plant neue Sanktionen gegen den Iran. Aus verschiedenen Quellen in Washington, darunter die Zeitung Wall Street Journal, überlegt sich US-Präsident Barack Obama erneut Sanktionen auf iranische Firmen und Persönlichkeiten auszurufen, die weiterhin am ballistischen Raketenprogramm in Iran teilnehmen. In den israelischen Medien wurde darüber ausführlich berichtet, denn es ist passiert, wovor Israel seit Jahren gewarnt hat.

In Washington und im Westen wird immer mehr erkannt, dass sich der Iran nicht an das Atomabkommen vom letzten Juli hält. Bereits am 10. Oktober führte der Iran einen ballistischen Raketentest mit einer Rakete durch, die einen nuklearen Sprengkörper tragen kann. Damit hat der Iran nach dem unterzeichneten Atomvertrag die Vereinbarungen gegenüber dem Westen gebrochen. Von dem geheimen UN-Report hat die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Fahndungen und Sanktionen gegen den Iran aufgehoben und trotz aller Vereinbarungen führt das Land ballistischen Raketenteste durch. Jerusalem hat bereits mehrfach Washington und Europa diesbezüglich gewarnt. Nun scheint auch Washington zu verstehen, dass der Iran keine Absicht hat sein Atomprogramm aufzugeben.

Aus dem Iran wurde Washington bereits mitgeteilt, dass wenn Washington neue Sanktionen auf den Iran ausruft, dies aus iranischer Sicht ein Vertragsbruch sein wird. Amerikanische Beamte haben laut der Zeitung den Iranern erklärt, dass dies gemäß den Vereinbarungen kein Vertragsbruch sei. Gemäß den Vereinbarungen ist es Washington erlaubt Sanktionen gegen Firmen und Persönlichkeiten aus der so genannten „Schwarzen Liste“ zu führen, die weiterhin ballistische Raketentests durchführen. Bereits im Oktober haben die USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland im UN-Sicherheitsrat dazu aufgerufen, gegen die iranischen Raketentests vorzugehen. Obwohl von neuen Sanktionen gesprochen wurde, wurden bisher keine Sanktionen gegen den Iran ausgerufen. In Israel spricht man davon, dass die P5 plus 1, die fünf permanenten Mitglieder im Sicherheitsrat, USA, Russland, Großbritannien, Frankreich und China, sowie Deutschland, mehr Angst vor dem Iran haben als der Iran vor den sechs Ländern.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox