MitgliederWarum wenden sich muslimische Flüchtlinge dem Christentum zu?

Ist es eine echte Bekehrung zum Glauben an Jesus oder einfach eine Frage der Bequemlichkeit, vielleicht sogar der Notwendigkeit für die Asylsuchenden?

von Rami Dabbas | | Themen: Christen
Foto: EPA/ABED AL HASHLAMOUN

Menschen nehmen eine andere Religion in der Regel aus einer tiefen Überzeugung heraus an oder als Ergebnis einer persönlichen Offenbarung. Wenn dies bei Muslimen der Fall ist und sie das Christentum annehmen, wird ihr Leben typischerweise durch Diskriminierung, restriktive Gesetze und Gesetzgebung und sogar durch die Bedrohung mit dem Tod als Abtrünniger erschwert. Für solche Menschen war es üblich, in europäischen und anderen westlichen Ländern Asyl zu suchen.

Aber in den letzten Jahren hat Europa einen Zustrom ganz anderer Art erlebt, als Folge der unaufhörlichen Kriege und Konflikte in der arabischen Welt. Millionen von Menschen aus diesen Ländern waren gezwungen, zu migrieren und in europäischen Ländern Zuflucht zu suchen, um der Zerstörung, dem Töten und der Verfolgung zu entkommen.

Dies wurde begleitet von einer großen Anzahl von Anträgen muslimischer Flüchtlinge, ihre Religion zum Christentum zu wechseln. Aber handelt es sich dabei um echte Konversionen wie die oben genannten, oder eher um Bequemlichkeitskonversionen?

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!