MitgliederWarum die Weltspitze in Israel forscht

Die Liste der Technologieunternehmen, die Forschung und Entwicklung am Standort Israel betreiben, ist lang.

von Israel Heute Redaktion |
Adi Soffer Teeni
Leitet Facebook in Israel: Adi Soffer Teeni Foto: Miriam Alster/Flash90

Mehr als 300 multinationale Unternehmen haben bewusst entsprechende Abteilungen zumindest teilweise nach Israel verlagert. Zum ersten Mal erklärten zuständige Manager gegenüber der Zeitschrift Business Insider, warum gerade das kleine, von Chaos umgebene Land ihre Unternehmen zukunftsfest machen soll.

Don Dodge akquiriert Investitionsmöglichkeiten im Auftrag von Google: „Ich spreche in der ganzen Welt mit Entwicklern, Start-Ups und Investoren. Ich habe jeden Winkel der Welt gesehen und kann Ihnen sagen: Es gibt kein anderes Land, in dem so gedacht wird wie in Israel. Israel ist eine wahre Start-Up-Nation. Hier kreiert man Sachen, hier verwirft man Sachen. Man ist durch und durch kreativ.“ Google beschäftigt über 600 Ingenieure in Israel, die an so wichtigen Produkten wie der Suchmaschine oder Maps arbeiten. Etwa jeder zweite ist Absolvent der Universität Tel Aviv. Dodge schwärmt: „Eine unglaubliche Talent-Quelle. Natürlich gibt es Ingenieure, die billiger sind, in Russland, in Indien, in China. Aber die sind weniger gut. In Israel gibt es mehr Innovation, Kreativität, Risikobereitschaft, Verständnis für die Märkte. Es geht nicht allein...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!