Unglaublich, was ein palästinensischer Mann getan hat, um nach Israel einzureisen

„Es war klar, dass dies keine Dame war…“

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Palästinenser
Ein palästinensischer Mann verkleidete sich als seine eigene Frau und versuchte, mit ihrem Pass nach Israel einzureisen. Foto: Israelische Flughafenbehörde

Die arabische Gesellschaft ist äußerst chauvinistisch. Männer haben das Sagen, und von Frauen wird erwartet, dass sie wissen, wo ihr Platz ist. Aber dieser Chauvinismus hat einen palästinensischen Mann nicht davon abgehalten, sich als seine eigene Frau zu verkleiden, um nach Israel einreisen zu können.

Der Mann, dessen Name nicht veröffentlicht wurde, ist ein palästinensischer Staatsbürger Jordaniens. Über 60 Prozent der Bürger des haschemitischen Königreichs sind „palästinensische“ Araber.

Am Freitag versuchte er, über die Allenby-Brücke über dem Jordan nach Israel einzureisen, um mehrere Orte im palästinensisch kontrollierten sogenannten „Westjordanland“ zu besuchen.

Später erklärte er den Ermittlern, dass er keinen israelischen Einreisestempel in seinem eigenen Pass haben wollte, weshalb er sich als seine Frau verkleidete und ihren Pass benutzte.

Doch die israelischen Grenzbeamten bemerkten sofort, dass etwas nicht stimmte.

„Während der Sicherheitskontrolle kam der Verdacht auf, dass es sich nicht um eine Dame, sondern um einen Herrn handelte“, erklärte die israelische Flughafenbehörde, die auch die Landübergänge verwaltet, in einer offiziellen Erklärung.

Die Bewegungen des Mannes waren zu „männlich“, sagte ein anderer Beamter.

Er wurde verhört und sofort nach Jordanien zurückgeschickt.

 

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox