MitgliederTunesische Juden in unmittelbarer Gefahr

Der Präsident von Tunesien schafft ein Umfeld von zunehmendem Antisemitismus

von Edy Cohen |
Juden Tunesien Foto: EPA/MOHAMED MESSARA

Die Provokationen gegen die Juden in Tunesien gehen weiter. Während des Wahlkampfes beschuldigte der tunesische Präsident Kais Saied Israel, sich im Krieg mit der muslimischen Welt zu befinden. Dies fand Glauben in den Herzen vieler tunesischer Menschen. Er sagte auch, dass jeder muslimische Führer, der die Außenbeziehungen seines Landes mit den Zionisten normalisiert, wegen Hochverrats belangt werden sollte. Mit anderen Worten, er hält jeden, der Beziehungen zu Israel unterhält, für einen Verräter an der arabischen Umma-Nation und dem palästinensischen Volk. Seine Kampagne des Hasses auf Israel weitete sich nach seiner Wahl auf die tunesischen Juden aus, als er die Juden in Tunesien als Diebe bezeichnete. Danach entschuldigte er sich und behauptete, seine Worte seien aus dem Zusammenhang gerissen worden.

Wegen Kais Saied hat sich Tunesien von einem toleranten muslimischen Land zu einem typischen muslimischen Land mit weniger Toleranz gewandelt – ein Land, das seine Minderheiten nicht respektiert. Vor ein paar...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!