Terroristen gefasst!

Nach drei Tagen intensiver Suche konnten die Terroristen des grausamen Anschlags in Elad festgenommen werden

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Terror
Ein kombinierter Suchtrupp aus IDF-Soldaten, israelischen Polizeibeamten und Shin Bet-Agenten vor Ort nach der Festnahme von zwei gesuchten Terroristen. Foto: Israelische Polizei

Die israelische Armee gab heute früh bekannt, dass die beiden Terroristen, die am vergangenen Donnerstag nach Ende des israelischen Unabhängigkeitstages bei einem Axtangriff in Elad drei Israelis ermordet haben, nach einer dreitägigen Suche festgenommen werden konnten.

Die beiden, As’ad Alrafa’ani (19) and Sabhi Abu Shakir (20), wurden am Sonntagmorgen gefasst, als sie sich in einem Wald in der Nähe von Elad hinter einem Busch versteckten, sie sollen fast 60 Stunden lang weder etwas gegessen noch Wasser getrunken haben.

„Die beiden Terroristen, die bei dem tödlichen Anschlag in der Stadt Elad drei israelische Zivilisten ermordet haben, wurden gefasst“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der IDF, des Shin Bet und der israelischen Polizei.

Der Moment der Festnahme:

 

Polizeichef Kobi Shabtai lobte die Festnahme der Terroristen.

„Die Suche nach den Terroristen ist beendet. Unsere intensive Tätigkeit unmittelbar nach dem Terroranschlag mit hunderten von Sicherheitskräften hat sie gezwungen, sich an einem bestimmten Ort versteckt zu halten, was uns schliesslich zu ihnen geführt hat,“ sagte er.

Bei dem Anschlag am Donnerstagabend wurden Oren Ben Yiftach, Boaz Gol und Yonatan Havakuk ermordet.

Ermittlungen zu dem Anschlag ergaben, dass die Terroristen eines ihrer Opfer, Oren Ben Yiftach, einem Fahrer, am Ende des Unabhängigkeitstages kontaktierten und ihn baten, sie nach Elad zu fahren.

Die beiden behaupteten ihm gegenüber, an der Renovierung einer Synagoge in der Stadt zu arbeiten. Oren kam der Bitte nach und als sie in der Nähe der Synagoge ankamen, überraschten die Terroristen ihn und begannen, auf ihn einzustechen.

Er versuchte mit allen ihm verbliebenen Kräften, sich gegen die Terroristen zu wehren, und es gelang ihm sogar, einen von ihnen zu verletzen, wurde aber schließlich von ihnen überwältigt. Danach setzten sie ihren mörderischen Feldzug fort.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox