Israelis im biblischen Kernland stündlich mit Terroranschlägen konfrontiert

“Die Rückgewinnung des nördlichen Samarias mit umfangreichen Einsatzkräften, um es von den Brutstätten des Terrorismus zu säubern, ist unumgänglich.”

von Aryeh Savir | | Themen: terroranschlag, Terror
Israelische Soldaten Sichern den Tatort
Israelische Soldaten Sichern den Tatort Foto: Nasser Ishtayeh/Flash90

(TPS) Arabische Terroristen verübten nach Angaben der Notrufzentrale von Judäa und Samaria, die in den letzten 24 Stunden 23 terroristische Vorfälle registrierte, einen Anschlag pro Stunde.

Zu diesen Anschlägen gehörten Schuss-Attacken, von denen eine den Unteroffizier Ido Baruch in der Nähe von Shavei Shomron tötete, Sprengstoffanschläge, ein Lynchversuch in Nebi Salah, Stein-Attacken und Brandstiftung.

Die israelischen Sicherheitskräfte setzten am Montagabend ihre Antiterroroperationen in ganz Judäa und Samaria fort, unter anderem in den Dörfern Beit Sira, Deir Abu Mashal, Esawiya und Hizma.

Die Einsatzkräfte operierten in dem Dorf Jaba in Samaria und nahmen zwei gesuchte Personen fest, die im Verdacht stehen, an terroristischen Aktivitäten beteiligt zu sein. Die Truppen stellten auch Munition und andere Waffen sicher. Im Rahmen der Aktion schossen die Terroristen auf die israelischen Truppen.

Die israelischen Streitkräfte operierten auch in dem Dorf El Yamoun in Samaria und nahmen einen weiteren gesuchten Verdächtigen fest. Auch dort wurden die Einsatzkräfte beschossen.

Im Dorf Kafar Naama nahmen die israelischen Streitkräfte drei gesuchte Personen fest, die im Verdacht stehen, an terroristischen Aktivitäten beteiligt zu sein.

Insgesamt wurden 10 gesuchte Verdächtige verhaftet.

Bei keiner der Operationen gab es israelische Opfer.

Die Terroristen, die Baruch am Dienstag und Unteroffizierin Noa Lazar am Samstagabend in Jerusalem töteten, wurden nicht gefasst. Die Sicherheitskräfte suchen noch immer nach Udai Tamimi, der den Anschlag am Shuafat-Kontrollpunkt verübte, und nach den Terroristen, die Baruch erschossen.

Die Armee und die israelischen Sicherheitskräfte haben in den fünf Monaten seit Beginn der Operation “Wellenbrecher“, der israelischen Anti-Terror-Operation, die im Mai nach den tödlichen Terroranschlägen der letzten Monate eingeleitet wurde und bei der 22 Israelis ums Leben kamen, über 1.700 Terrorverdächtige festgenommen und Hunderte von Terroranschlägen verhindert.

Der israelische Analyst Yoni Ben Menachem vom Jerusalem Center for Public Affairs (JCPA) erklärte jedoch, dass die Verhaftungsoperation “ihr Ziel nicht erreicht. Man kann der Palästinensischen Autonomiebehörde bei der Terrorismusbekämpfung nicht trauen”.

Siehe: Israel verlangt, dass die Palästinensische Autonomiebehörde tatsächlich gegen Terrorgruppen vorgeht

“Es führt kein Weg daran vorbei, den Norden Samarias für einen begrenzten Zeitraum mit großem Aufgebot zu erobern und von den Terrorismus-Netzwerken zu säubern”, sagte er, aber Premierminister Yair Lapid und Verteidigungsminister Benny Gantz “lassen sich aus politischen Erwägungen Zeit”.

 

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox