Nicht nur Beersheva – Weitere Rakete verfehlte ihr Ziel

Die Rakete, die heute Nacht in ein Wohnhaus in Beersheva eingeschlagen ist und erheblichen Schaden verursacht hat (Foto), war nicht die einzige Rakete, die vom Gazastreifen aus auf Israel abgeschossen wurde – israelische Luftwaffe reagiert mit Angriffen auf Ziele im Gazastreifen.

Die Rakete, die heute Nacht in ein Wohnhaus in Beersheva eingeschlagen ist und erheblichen Schaden verursacht hat (Foto), war nicht die einzige Rakete, die vom Gazastreifen aus auf Israel abgeschossen wurde.

Bild: Das Haus ist nach dem Raketeneinschlag nicht mehr bewohnbar, Beersheva (Foto: Yonatan Sindel/Flash90)

Berichten zufolge wurde eine weitere Rakete in Richtung einer der israelischen Städte im Zentrum Israels geschossen. Die Rakete verfehlte jedoch ihr Ziel und stürzte ins Meer vor der Küste der Stadt, dessen Name nicht veröffentlicht wurde. Raketenalarm hatte es in diesem Fall nicht gegeben, da die Rakete keine Gefahr darstellte und wie gesagt ins Meer fiel.

Raketen auf dem Weg nach Israel

Mittlerweile hat die israelische Luftwaffe als Reaktion auf den Raketenbeschuss mit Angriffen von Zielen im Gazastreifen begonnen. Palästinensischen Berichten zufolge wurden die Angriffe östlich und südlich der Stadt Gaza ausgeführt. Ziele waren Stellungen der Hamas und des Islamischen Jihad. Beide Terror-Organisationen sollen sich jedoch gegen den Raketenangriff auf Israel ausgesprochen haben. Auch sollen Gebiete nahe des Grenzzaunes Ziele der Angriffe gewesen sein. Bis jetzt wurde von 3 verletzten Palästinensern berichtet.

Für Israel wurde die Hamas jedoch als einzige Verantwortliche für das Geschehen innerhalb des Gazastreifens angesehen.

Israelische Angriffe im Gazastreifen

Kommentare: