Netanjahu aus Krankenhaus entlassen

Der ehemalige Premierminister und aktueller Oppositionsführer wurde am Ende des Jom Kippur ins Krankenhaus eingewiesen.

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Benjamin Netanjahu
Auch der unbesiegbar scheinende Netanjahu ist nur ein Mensch.
Auch der unbesiegbar scheinende Netanjahu ist nur ein Mensch. Foto: Avshalom Sassoni/Flash90

Benjamin Netanjahu wurde am Donnerstagmorgen aus dem Jerusalemer Shaare Zedek Medical Center entlassen, wo er über Nacht zur Beobachtung stationär behandelt wurde, nachdem er sich während des Jom-Kippur-Gottesdienstes unwohl gefühlt hatte.

In einer Erklärung des Büros des ehemaligen Premierministers hieß es, seine Testergebnisse seien alle normal und er sei bereits “zu voller Aktivität zurückgekehrt” und “auf dem Weg zu seinem Morgenspaziergang”.

“Der ehemalige Premierminister Netanjahu kam selbständig in das Shaare Zedek Medical Center, nachdem er sich am Ende des Jom-Kippur-Fastens sehr unwohl fühlte. Unmittelbar nach seiner Ankunft wurde er einer Untersuchung und einer Reihe von Tests unterzogen, die alle normal ausfielen”, so das Krankenhaus.

Nach seiner Entlassung meldete sich Bibi, wie Netanjahu liebevoll in Israel genannt wird, auf Twitter und dankte allen für die „Unterstützung und Liebe“.

Wie das gesamte jüdische Volk, fühlte sich auch Bibi am Ende des Fastentags sehr schwach. Im Alter von 72 Jahren besuchte er am Jom Kippur die Große Synagoge in Jerusalem, was anscheinend zu viel für ihn war. Jedes Jahr werden am Jom Kippur hunderte, vor allem ältere Menschen, ins Krankenhaus eingeliefert und dieses Jahr war Bibi einer von ihnen.

2 Antworten zu “Netanjahu aus Krankenhaus entlassen”

  1. Gisela Fiedler sagt:

    Ich wünsche ihm alles gute

  2. Markus Moser sagt:

    Schalom,
    ich wünsche Benjamin Netanjahu und Familie Gottes Schutz und viel Gesundheit, Kraft und Gottes Segen..!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox