MitgliederMit dem Zug bis an die Klagemauer

„Nächste Station: Klagemauer!“ So könnte bald die Ansage aus dem Lautsprecher im Schnellzug von Tel Aviv nach Jerusalem lauten.

von Dov Eilon |
Foto: Tomer Neuberg/Flash90

Klingt utopisch? Nicht, wenn es nach Verkehrsminister Israel Katz geht. Erst vor kurzem hat er sein Ministerium mit der Planung einer Zugstrecke zwischen Klagemauer und dem „Bahnhof der Nationen“ gegenüber dem Jerusalemer Zentralbusbahnhof am Ortseingang beauftragt.

Die Kosten des Projekts sollen bei 2 Milliarden Schekel (ca. 500 Mio. Euro) liegen. Allein für die Planung wurden mehrere Millionen Schekel zur Verfügung gestellt. Dem Plan zufolge soll es auf dem Weg zur Klagemauer einen weiteren Stopp geben, nämlich die Station „Jerusalem Zentrum“ an der Kreuzung Jaffa-/King George-Straße. Die gesamte Strecke wird unterirdisch verlaufen. Der momentan im Bau befindliche „Bahnhof der Nationen“ liegt 80 Meter unter der Erde, danach soll der Zug unterhalb der Jaffa-Straße entlang bis zu den neuen Stationen fahren, die sich je 50 Meter unter der Erde befinden werden.

Wo genau die Station an der Klagemauer gebaut werden wird, ist noch nicht endgültig entschieden. Man zieht zwei Möglichkeiten in Betracht: Einem Vorschlag zufolge könnte der Zug von „Jerusalem Zentrum“ unterhalb der Jaffa-Straße bis zum Mamilla-Komplex und dann an der Altstadtmauer entlang bis zum Dungtor fahren. Die zweite...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!