Merkel lädt Netanjahu ein

Bundeskanzlerin Merkel hat Ministerpräsident Netanjahu zu seinem Wahlsieg gratuliert und nach Berlin eingeladen. Dabei betonte Sie auch ihre Verpflichtung zur Zweistaatenlösung.

von Dov Eilon | | Themen: Benjamin Netanjahu, Angela Merkel
Foto: Hadas Parush/Flash90

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat gestern Ministerpräsident Netanjahu am Telefon zu seinem Sieg bei den Wahlen zur Knesset gratuliert. Im Verlauf des Gesprächs hat sie Netanjahu zu einem Treffen nach Berlin eingeladen, sobald er seine neue Regierung gebildet haben wird.

Netanjahu dankte der Kanzlerin für die Glückwünsche und lobte die guten Beziehungen zwischen den beiden Staaten.

Doch es gab auch ernste Worte seitens der deutschen Bundeskanzlerin. So erklärte sie bezüglich der israelisch-palästinensischen Beziehungen, dass Israel den Kontakt zu den palästinensischen Arabern wieder aufnehmen müsse. Dabei unterstrich Merkel, dass sie und die gesamte Europäische Union verpflichtet seinen, den Konflikt zwischen den Seiten durch die Bildung eines palästinensischen Staates zu lösen.

Deutschland glaube an die Zweistaatenlösung, das sei der richtige Weg für die Lösung des Konflikts. Außer den Amerikanern würde die gesamte internationale Gemeinschaft diese Lösung unterstützen.

Am Sonntag forderten zahlreiche ehemalige europäische Staatsmänner, darunter ehemalige Außenminister und Ministerpräsidenten, die Europäische Union auf, den von US-Präsident Donald Trump angekündigter “Jahrhundert-Deal” zur Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts abzulehnen. Dieser Friedensplan sei einseitig und gegen die Palästinensische Autonomiebehörde gerichtet.

Archivbild: Netanjahu und Merkel bei einem Teffen in Jerusalem im Oktober 2018 (Foto: Hadas Parush/Flash90)

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox