MitgliederMeine Wahrheit: Araberin, Muslimin, Zionistin

Sara Zoabi im Gespräch mit Israel Heute, warum sie den jüdischen Staat und die zionistische Sache unterstützt, liebt und dafür kämpft

von Ryan Jones |
Foto: Facebook

Warum sollte eine Muslimin und Araberin Zionistin sein? Es gibt nicht viele ethnische Griechen, die sich für den polnischen Nationalismus einsetzen, oder Christen, die die Hindu-Agenda vertreten. Sich selbst als arabisch-muslimischen Zionisten zu bezeichnen, scheint angesichts der langen und umstrittenen Geschichte zwischen den Nachkommen Abrahams ein noch größeres Oxymoron zu sein. Aber genau so definiert sich Sara Zoabi, und sie ist stolz darauf.

Das hat zum Teil damit zu tun, dass der Zionismus zwar eine nationale und religiöse Bewegung des jüdischen Volkes ist, aber zumindest zum Teil für die gesamte Menschheit gilt. Entweder das, oder die ganze Heilige Schrift wäre eine Farce.

„Die Tatsache, dass ich mich als Zionistin bezeichne, steht ganz und gar nicht im Widerspruch zu der Tatsache, dass ich Muslim bin“, sagte Zoabi gegenüber Israel Heute. In Wahrheit tut Zoabi weit mehr, als sich nur als Zionistin zu bezeichnen. Sie schreit es von den Dächern. In...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!